Moers: 459.660 Euro für das Ehrenamt in Moers

Moers : 459.660 Euro für das Ehrenamt in Moers

Die Sparkasse am Niederrhein hat bei ihrem Ehrenamtsfrühschoppen in der Festivalhalle am Solimare Spenden und Stiftungsmittel an Vertreter von 400 Vereinen und Organisation übergeben.

Die Seele der Stadt saß am Sonntag in der Festivalhalle am Solimare. Bürgermeister Christoph Fleischhauer rief den weit mehr als 800 Ehrenamtlichen zu: "Sie bringen Moers mit Herz und Seele nach vorne. Sie sind die Seele unserer Stadt." Die Sparkasse am Niederrhein hatte zur Übergabe von Spenden und Stiftungsmitteln in Höhe von insgesamt 459.660 Euro Vertreter von rund 400 Vereinen und Organisationen eingeladen. Sie erlebten bei diesem Vereinsfrühschoppen mit dem Kabarettisten und Liedermacher Helmut Sanftenschneider einen kleinen Ausschnitt des Comedy Arts Festivals und Interviews mit Ehrenamtlichen von drei Vereinen.

Hannelore und Jürgen Fuchs vom Malteser-Hilfsdienst erhielten einen langen Applaus. "Wir gratulieren herzlich zu 50 Jahren Malteser in Moers", sagte Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse. Die Eheleute berichteten von ihrer Arbeit mit rund 40 Ehrenamtlichen im Sanitätsdienst sowie in der Notfallvorsorge und von der neuen Jugendabteilung mit aktuell elf Kindern. Seniorenberater Jürgen Fuchs warb im großen Kreis der Ehrenamtlichen für ein ganz neues Projekt: "Wir möchten gerne einen Besuchs- und Begleitdienst für ältere Mitbürger aufbauen, viele von ihnen sehen den ganzen Tag über keinen Menschen." Von 500 älteren Menschen haben die Malteser bereits einen Haustürschlüssel, 2000 stehen auf der Betreuungsliste.

Der elfjährige Alexander Hildebrand ist dreifacher rheinischer Landesmeister und NRW-Meister im Fechten. Seit 2010 trainiert er beim Fechtclub Moers. Markus Tenberger, der erste Vorsitzende, und Jugendwartin Luise Greiffer berichteten gemeinsam mit Alexander von der Vereinsarbeit. Rund 40 Ehrenamtliche betreuen das Training und die Turniere in der Fechtarena. "Unsere Mitgliederzahl ist seit dem Umzug vor vier Jahren von 170 auf 240 gestiegen", so Luise Greiffer.

Eine besondere Überraschung brachte Niederrheindichter Christian Behrens, Gründungsmitglied des Vereins "Pflanz einen Baum", mit auf die Bühne: ein Gedicht. "Hast Du Geld in Deinen Händen, kannst Du's sparen oder spenden; gibst Du's aber Deiner Kasse, gibt die Kasse, das ist Klasse, etwas davon 'nem Verein. Es ist nützig, nicht gemein, statt die Knete zu behalten, damit Zukunft zu gestalten; und macht jeder dabei mit, ist's für alle ein Profit. So hast Du beim Sparen Schwein, hier bei uns am Niederrhein!" Seit seiner Gründung im Jahr 1989 hat der Verein einige hundert Bäume sowie unzählige Hecken und Sträucher gepflanzt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE