Tischtennis: Nur die Frauen des TuS Wickrath siegen

Mäßiger Spieltag für Gladbacher Tischtennis-Teams : Nur die Frauen halten Wickraths Fahne hoch

Sowohl die erste als auch die zweite Herren-Mannschaft des TuS verlieren, Grund zur Freude gab es in Wickrath dennoch. Rheydt-Wetschewell verteidigt derweil die Tabellenspitze in der Landesliga.

Der TuS Wickrath muss weiterhin auf den zweiten Saisonsieg in der NRW-Liga warten. Gegen die TTV Ronsdorf verlor er 3:9. „Die Niederlage ist völlig verdient, wir hätten aber aufgrund unserer Leistung mehr Zähler verdient gehabt“, sagte TuS-Kapitän Michael Rix.

Schon im Doppel verpassten Zhiqiang Cheng und Marius Stralek nur knapp einen Erfolg. Gegen Justin Doenlly und Julian Wulkesch lag das Wickrather Spitzenduo bereits 2:1 vorne, verlor aber noch 9:11 im fünften Satz. Als Cheng mit einem 3:1 gegen Donelly den ersten Zähler holte, hatten Ben Lee und Stralek die Chance, auszugleichen. Beide verloren aber 2:3. Anschließend holten nur noch Cheng und Lee Punkte. „Wir haben nächste Woche die schwere Partie gegen Spitzenreiter Borussia Düsseldorf“, sagte Rix. „Danach wollen wir gegen Heisingen und Kleve punkten.“

Der TuS Rheydt-Wetschewell verteidigte durch ein ungefährdetes 9:1 gegen ASV Süchteln II die Tabellenspitze der Landesliga. Gegen den Verbandsliga-Absteiger verlor nur Roland Wolters 1:3 gegen Lukas Messer.

Nach kuriosem Spielverlauf verlor der TuS Wickrath II 7:9 beim Meidericher TTC. Beim Stand von 3:8 sah es nach einer klaren Niederlage aus. Dann holte Wickrath auf – um nach der knappen Fünfsatzniederlage im Abschlussdoppel doch mit leeren Händen dazustehen. „Da wäre uns ein 3:9 fast lieber gewesen, als nach fast vier Stunden doch ohne Punkte nach Hause zu fahren“, sagte Kapitän Frank Mund. Er hatte wie Dominic Barra und Marco Meyer in der ersten Einzelrunde knapp in fünf Sätzen verloren. „Uns fehlte das notwendige Quäntchen Glück“, sagte Mund.

Die Frauen des TuS haben mit dem 8:5 gegen SC BW Ottmarsbocholt II zwei wichtige Punkte geholt und sich etwas Luft im Abstiegskampf der Oberliga verschafft. Zunächst lag Wickrath 1:3 hinten, ehe drei Einzelsiege in Folge die Wende einleiteten. Auch vom erneuten 4:5-Rückstand blieb der TuS unbeeindruckt und gab kein Einzel mehr ab. Für die Zähler sorgten: Doppel (1), Sandra Tönges, Sabine Scholz, Alexandra Jaspers (je 2) und Stephanie Küppers.

Mehr von RP ONLINE