1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Kreisliga: Spitzenreiter TuS Wickrath am Rande einer Niederlage

Spätes Tor rettet Punkt gegen Rheindahlen : Spitzenreiter TuS Wickrath am Rande einer Niederlage

Beim Kreisliga-Tabellenführer TuS Wickrath zeigte der SC Rheindahlen eine starke Leistung, lag in der Schlussphase noch mit 3:2 in Führung. Doch kurz vor dem Ende schlug der Spitzenreiter nochmal zu.

Spannung war beim Nachbarschaftsduell zwischen TuS Wickrath und dem SC Rheindahlen garantiert, spielen doch beide Mannschaften den wahrscheinlich schnellsten Ball in der obersten Kreisliga.

Und beide Teams unterstrichen dies eindrucksvoll mit einer rasanten Anfangsphase. Nach fünf Minuten konnte die erste Möglichkeit für Rheindahlen verbucht werden, doch der SCR-Spieler Hassler Maduthies stand bei der Ballabgabe im Abseits. Nach zehn Minuten traf Marius Esser nach einem Sololauf nur das Außennetz. Anschließend setzte sich Rheindahlen im Gästestrafraum fest und holte drei Eckbälle in Folge dabei heraus, die zwar erfolgversprechend aussahen, aber nicht zum Tor führten. In Minute 24 setzte sich Kai Günter Wiechmann über die linke Seite durch, seine Flanke fand aber keinen Abnehmer, da seine Mitspieler nicht mitliefen. Aber drei Minuten später fiel die zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führung für Rheindahlen. Marc Eßer verwandelte einen Eckball zum 1:0. Weitere drei Minuten später fast der nächste Treffer, als Zaki Scherzad einen Freistoß auf Eßer weiterleitet und dieser den Wickrather Torhüter Juel Lescher zu einer Glanztat zwang.

  • Murat Köktürk traf für den TuS.
    Fußball-Kreisliga A : TuS Grevenbroich schöpft neue Hoffnung
  • Jubel beim Herbstmeister: Victoria Mennrath hat
    Bezirksligist schlägt Odenkirchen : Deutlicher 5:1-Erfolg von Herbstmeister Mennrath
  • Der Millicher Stürmer Peter Christoph Schmitt
    Kreisligist muss nach Brachelen ausweichen : SV Roland Millich feiert Heimsieg auf fremden Platz

In der 32. Minute meldete sich Wickrath zurück, fand aber nach einem Freistoß aus 18 Metern in SCR-Keeper Danny Gosemärker seinen Meister. Der Ausgleich für den TuS deutete sich dort aber bereits an. Nach einem Konter lief der Ball über drei Stationen, Dennis Richter hatte dann keine Probleme, das leere Tor zu treffen (38.). Doch Rheindahlen zeigte sich nicht geschockt und kam noch vor dem Pausenpfiff zur erneuten Führung. Einen Torschuss konnte Wickraths Abwehr nicht weit genug klären, gegen Scherzads Gewaltschuss war Lescher machtlos.

Auch nach der Pause ging es in hohem Tempo weiter. Wickraths Philipp Coenen war nach einem von Richter getretenen Freistoß zur Stelle und markierte den erneuten Ausgleich. Bis zur 74. Minute hatten beide Seiten je eine Torchance verbuchen können, da traf Rheindahlens Dario Bihn per Kopfball nach einer erneuten Ecke zum 3:2 aus Sicht der Gäste. Fast wäre dem SCR Sekunden später ein Doppelschlag gelungen, doch Wiechmanns Versuch ging knapp am Tor vorbei. Sechs Minuten vor dem Ende gelang Niek Mäder nach einer flachen Hereingabe von Moritz Virkus dann doch noch der 3:3-Ausgleich.

Rheindahlen zeigte sich gut erholt von der Niederlage gegen Türkiyemspor und hätte eigentlich den Sieg mehr verdient gehabt. Spitzenreiter Wickrath dagegen traf auf einen Gegner auf Augenhöhe und konnte nicht so überzeugen, wie es im bisherigen Saisonverlauf der Fall war.