1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Regionalsport

Hockey: Aufregender Doppelspieltag zur Hallen-Heimpremiere des GHTC

GHTC empfängt Essen und Köln : Aufregender Doppelspieltag zur Hallen-Heimpremiere

Die Hockey-Herren des GHTC empfangen in der 2. Bundesliga den HC Essen und Schwarz-Weiß Köln. Coach Jan Klatt erwartet unangenehme Spiele.

Am Freitagabend um 19.45 empfangen die Hockey-Herren des Gladbacher HTC den HC Essen zum ersten Heimspiel der Hallensaison, ehe sie am Sonntag um elf Uhr Schwarz-Weiß Köln zu Gast haben. Das Team von Jan Klatt möchte nach dem erfolgreichen Auftakt in die 2. Bundesliga gegen Kahlenberg auch in eigener Halle nachlegen.

Mit HC Essen treffen sie auf den Aufsteiger der Gruppe West, der zum Auftakt gegen DSD Düsseldorf knapp unterlag, aber dennoch keinesfalls zu unterschätzen ist, wie Jan Klatt betont: „Essen und SW Köln haben eine ähnliche Spielanlage, sie stehen beide sehr kompakt und kommen vor allem über eine geschlossene Mannschaftsleistung und ihren Kampfgeist. Köln ist sehr eingespielt, aber wir kennen sie auch gut. Ich erwarte unangenehme Spiele, aber wir wollen möglichst viele Punkte holen.“ Vor allem Mustaphaa Cassiem, der mit vier Treffern auf Rang zwei der Torjägerliste steht und der Unterschiedsspieler in der ersten Partie war, zeigte sich bereits in guter Form. Beim GHTC ist Elias Trueson wieder gesund, ungewiss ist allerdings der Einsatz von David Franco. Auf der Torhüterposition werden sowohl Jens Blüthner als auch Patrick Alex zum Einsatz kommen.

  • Archivbild aus der Saison 19/20: Der
    GHTC gewinnt Hallenauftakt : Cassiem ist auch in der Halle eine Macht
  • Finn Langheinrich (am Ball) ist sowohl
    Hockey : HTC meldet einen Corona-Fall
  • Will mit Borussias U23 die Negativserie
    Regionalliga : Borussias U23 trifft bei Fortuna Köln auf einen alten Bekannten

Schwarz-Weiß Köln – Gegner am Sonntag – überzeugte im ersten Spiel gegen Oberhausen mit einem deutlichen 9:1 Sieg und führt damit vor dem GHTC die Gruppe an. Mit Bela Mayer haben auch sie einen vierfachen Torschützen in ihren Reihen und auch weitere Spieler von Coach Christopher Jäkel sind echte Hallenspezialisten. Die Essener, bei denen Philipp-Alexander Weide Spieler, Trainer und aktuell bester Torschütze in Personalunion ist, ließen bereits zum Auftakt erahnen, dass sie nur wenig Anlaufschwierigkeiten haben.