Fußball-Bezriksliga: Die DJK/VfL Giesenkirchen siegt auf neuem Kunstrasen

Fußball-Bezirksliga : Gladbacher Quartett ist siegreich

Giesenkirchen weiht den neuen Kunstrasenplatz mit einem 5:1-Sieg ein. Auch der Rheydter SV, der SV Lürrip und Mennrath sind in der Fußball-Bezirksliga erfolgreich.

Man kann es nur wiederholen, diese Bezirksliga ist die engste seit vielen, vielen Jahren. Durch die Niederlage des Primus Repelen in Dülken und Rheydts Erfolg über den Zweiten Tönisberg ist Giesenkirchen nun Zweiter. Da Mennrath und Lürrip ebenfalls siegten, schickt sich das Gladbacher Quartett an, Repelen mehr unter Druck zu setzen.

DJK/VfL Giesenkirchen - SV Schwafheim 5:1 (3:1). Gleich das erste Spiel auf dem Tags zuvor eingeweihten Kunstrasen verlief für Giesenkirchen äußerst erfolgreich. „Wir haben den Ball laufen lassen und daher auch wenig zugelassen. Vielleicht fiel das Ergebnis um ein Tor zu hoch aus, aber die Jungs haben sich nie beirren lassen und sich selber belohnt“, urteilte Giesenkirchens Volker Hansen. Kevin Mertens per Foulelfmeter zum 1:0 (18.) als auch per Kopfball zum 2:1 (41.) und Michael Prigge aus der Distanz (44.) sorgten für die Halbzeitführung. Eric Pöhler (77.) und Hassler Maduthies (90.+1) erhöhten zum Endstand, der nun wieder Platz zwei bedeutet.

Teutonia Kleinenbroich - Victoria Mennrath 0:3 (0:0). „Ein deutlicher und verdienter Sieg“, meinte Mennraths Coach Simon Netten. Oliver Krüppel (48.) und Noah Kubawitz (52.) sorgten per Doppelschlag nach dem Seitenwechsel für eine Vorentscheidung im kleinen Derby. „Danach hatte Kleinenbroich noch Chancen zum 1:2 gehabt, da hatten wir das Glück auf unserer Seite und machen dann das 3:0 durch Sandro Meyer (80.)“, ergänzte Netten noch.

Rheydter SV - VfL Tönisberg 2:0 (2:0). „Es war ein hochverdienter Sieg. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und nichts zugelassen. Eine gefährliche Chance von Tönisberg, die zwar mehr vom Spiel mit mehr Ballbesitz hatten, habe ich nicht gesehen. Das ist aber der Taktik geschuldet. Das ist so gewollt, dass der Gegner mehr Ballbesitz hat. Wir waren dem 3:0 und 4:0 deutlich näher. Vor der Pause hält der Torwart überragend, dann läuft Ferdi in der 50. Minute alleine auf das Tor zu. Aber wir sind wieder in der Spur“, sagte Rene Schnitzler im Videointerview gegenüber fupa-TV. Ferdi Berberoglu (26.) und Visar Haklaj (28.) sorgten Mitte der ersten Halbzeit per Doppelschlag schon für die frühzeitige Entscheidung.

DJK Fortuna Dilkrath - SV Lürrip 1:2 (1:1). „Wir haben gut angefangen und gehen durch Tobias Busch (24.) auch verdient in Führung. In unserer Schwächephase kam Dilkrath per Strafstoß zum Ausgleich. Nachdem in der Halbzeit umgestellt wurde lief es wieder. Yilmaz Topcu (74.) traf per Freistoß zum 2:1. Das hatte mein Co-Trainer Thorsten Paulsen schon vor Ausführung vorhergesehen“, erzählt Dominik Pasculli.

Mehr von RP ONLINE