Lokalsport: Victoria Mennrath siegt 5:3, Giesenkirchen verliert 3:5

Lokalsport : Victoria Mennrath siegt 5:3, Giesenkirchen verliert 3:5

Beim Kampf um die "Mönchengladbacher Stadtmeisterschaft" in der Bezirksliga hatte der Rheydter Spielverein bereits am Freitag mit einem 4:1-Sieg gegen die FC-Reserve, die als Absteiger feststeht, vorgelegt. Mennrath dürfte die "Stadtmeisterschaft" nach dem 5:3-Sieg gegen die DJK Gnadental für sich entscheiden, denn gegenüber dem RSV hat die Victoria nun vier Punkte Vorsprung. Aus dem Rennen dürfte Giesenkirchen sein. In Strümp verspielte man eine 3:0-Führung und verlor noch 3:5. Großartige Gegenwehr zeigte Lürrip in Holzheim, verlor aber beim Zweiten 0:1.

Victoria Mennrath - DJK Gnadental 5:3 (4:2). "Wir sind wieder in der Spur", sagte Mennraths Trainer Simon Netten nach dem 5:3-Sieg. Evgenij Pogorelov brachte die Hausherren nach zwölf Minuten in Führung und erzielte mit diesem Tor den 100. Treffer der Victoria in dieser Saison. Wie immer war die Offensivabteilung der Gastgeber wieder bestens aufgelegt. Bis zur Pause hatten David Schatschneider und zweimal Paul Szymanski auf vier Tore für Mennrath erhöht. Allerdings war wie üblich die Hintermannschaft nicht immer im Bilde und ließ zwei Treffer der Gäste zu. Die kamen dann sogar noch einmal auf 3:4 heran. Evgenij Pogorelov stellte mit seinem zweiten Tor den 5:3-Endstand her. In der kommenden Saison wird auch Soner Karaman wieder für Mennrath spielen, der im Winter nach Wickrathhahn gewechselt ist. Aus Borussias A-Jugend kommt noch Rogerain Tiawa hinzu.

SSV Strümp - DJK/VfL Giesenkirchen 3:5 (2:3). Die Giesenkirchener Spieler muteten ihrem Trainerteam nach einer klaren 3:0-Führung absolut miserablen Fußball zu. Dafür wurden sie schließlich von den Platzherren abgestraft und mit 3:5 nach Hause geschickt. Dabei gelang der Auftakt für die Gäste wie gewünscht. Marco Yilmaz erzielte nach elf Minuten das 1:0. Vier Minuten später traf Michael Prigge zum 2:0. Mit dem 3:0 von Yadi Camara schien die Partie vorzeitig entschieden. Doch zwei Tore vor der Pause machten Strümp noch einmal Mut, Giesenkirchen blieb zu selbstsicher. Nach dem Wechsel lief dann bei den Gästen nichts mehr zusammen. Strümp traf noch dreimal und gewann diese Partie schließlich auch noch verdient. "So darf man sich nicht präsentieren. Das war dann nicht mehr bezirksligatauglich", sagte Trainer Volker Hansen nach Spielschluss äußerst verärgert.

SG Holzheim - SV Lürrip 1:0 (1:0). Gerne hätten die Lürriper ihrem Trainer Bekim Kastrati einen Punkt geschenkt und damit seinem künftigen Klub St. Tönis Hilfestellung im Kampf um den Titel geleistet. Lürrip, das nicht in Bestbesetzung antrat, lieferte erheblichen Widerstand, erspielte sich sogar die eine oder andere Chance nach dem 1:0 für die Gastgeber (33.). Kurz vor Schluss bot sich Philip Welzer die beste Chance zum Ausgleich, doch der junge Spieler scheiterte an Holzheims Torwart. "Meine Jungs haben alles gegeben und eine tolle Leistung gezeigt", sagte Kastrati.

(RP)
Mehr von RP ONLINE