Lokalsport: Ein unerwarteter Punkt verbessert die Lage des TuS nicht

Lokalsport: Ein unerwarteter Punkt verbessert die Lage des TuS nicht

Völlig überraschend hat der TuS Wickrath beim TTC Brühl-Vochem mit dem 8:8 einen Punkt mitgenommen. Trotz des nicht einkalkulierten Erfolges hat sich die Situation im Abstiegskampf der NRW-Liga deutlich verschlechtert. Die auf dem Relegationsrang stehende TTG Langenfeld hat gegen die TuRa Oberdrees gewonnen und sich einen Zweipunkte-Vorsprung auf Wickrath verschafft. "Wir haben uns in einer tollen Partie einen hochverdienten Punkt erkämpft", sagte TuS-Kapitän Michael Rix. "Noch haben wir eine kleine Chance auf den Klassenverbleib. Die wollen wir nutzen." Wickrath erwischte mit zwei Doppelniederlagen keinen guten Start und lag nach den ersten zwei Einzeln 1:4 hinten. Aber der Aufsteiger kämpfte: Mit dem Sieg von Zhiqiang Cheng gegen Julian Röttgen glich Wickrath zum 5:5 aus. Dank des zweiten Einzelsieges von Ben Lee und dem Erfolg von Christos Korakas ging es ins Abschlussdoppel. Cheng und Lee lagen 0:2 zurück, drehten die Partie aber noch und sicherten so das Remis.

Bei einer 6:2-Führung sah der TuS II gegen die DJK Holzbüttgen III schon wie der sichere Sieger aus, verlor dann aber zunächst den Faden und anschließend das Spiel 6:9. "Eine sehr bittere Niederlage", sagte TuS-Kapitän Frank Mund. Marco Meyer führte in seinem ersten Einzel gegen Song-Kyong Dröge bereits 2:0, verlor aber noch im Entscheidungssatz 10:12. So auch bei Josef Frehn: Er vergab gegen Alexander Knajdek eine 2:1-Führung.

In der Frauen-Oberliga hat sich der TuS durch das 8:4 beim SV Germania Salchendorf Rang drei gesichert. Für den Aufsteiger ein sensationelles Ergebnis. Stephanie Küppers gewann mit Tanja Langen und blieb auch in drei Einzeln ohne Niederlage. Den Rest besorgten Alexandra Jaspers und Sabine Scholz (je 2).

(HW)