Lokalsport: Mennrath überfährt Holzheim mit 5:0

Lokalsport: Mennrath überfährt Holzheim mit 5:0

Damit rückt die Victoria auf den dritten Tabellenplatz vor und kann durchaus noch bei der Titelvergabe mitreden. Dagegen sind die Chancen des Spielvereins nach dem 1:3 in Kaarst gesunken. Die FC-Reserve holt in Grevenbroich ein 1:1.

Sie bleiben Spitzenreiter St. Tönis auf den Fersen. Die Mennrather siegten im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer Holzheim 5:0. Der Rheydter Spielverein musste dagegen bei der SG Kaarst eine 1:3-Niederlage einstecken, fiel dadurch auf Platz fünf zurück und dürfte dadurch zunächst seine Aufstiegsambitionen zurückstellen. Am anderen Ende der Tabelle verspricht das 1:1 der FC-Reserve beim TuS Grevenbroich wieder ein wenig Hoffnung, doch noch die Klasse zu erhalten.

Victoria Mennrath - SG Holzheim 5:0 (3:0). Die Gastgeber machten schnell deutlich, dass sie diese Partie unbedingt gewinnen wollten. Schon nach drei Minuten traf Oliver Krüppel zum 1:0. Gegen die Offensivkraft der Victoria fand Holzheim keine Mittel. Aber es dauerte bis zur 27. Minute, ehe Noah Kubawitz das 2:0 erzielte und Oliver Krüppel kurz darauf mit seinem zweiten Tor zum 3:0 traf. Nach der Pause machten die Gäste mehr Druck, so dass auch Mennraths Defensive Arbeit bekam. "In dieser Phase hatten wir auch das nötige Glück bei unserer engagierten Abwehrleistung", sagte Mennraths Trainer Simon Netten. Er wurde dann in der Endphase der Partie durch seine Spieler entlastet. Adrian Taranu und Evgenij Pogorelov machten mit ihren Treffern den 5:0-Erfolg klar.

SG Kaarst - Rheydter SV 3:1 (2:0). Bei den Gästen machte sich das Fehlen von Innenverteidiger Fabian Bohlen negativ bemerkbar. Zunächst mangelte es in der Hintermannschaft an der nötigen Ordnung, so dass die Gastgeber schon nach einer halben Stunde 2:0 führten. Zudem wurden Bohlens Diagonalpässe von Spielertrainer René Schnitzler vermisst, der aber selbst auf 1:2 verkürzte. "Wir haben dann unsere Chancen nicht konsequent genutzt", sagte Schnitzler. Der RSV setzte dann alles auf eine Karte und kassierte noch das 1:3. Samed Korkmaz, der während des Spiels ständig beleidigt und provoziert worden war, rastete nach Spielschluss aus, wurde handgreiflich gegen Zuschauer und Spieler. "Kaarsts Vorsitzender hat die Beleidigungen gegen Samed bedauert, wir das Verhalten unseres provozierten Spielers", sagte Schnitzler.

  • Lokalsport : FC-Reserve sagt Spiel in Holzheim ab

TuS Grevenbroich - 1. FC Mönchengladbach II 1:1 (0:0). Nur ein Spieler des FC-Landesligakaders verstärkte die Reserve, die sich aber beim TuS bestens aus der Affäre zog. Direkt nach der Pause gingen die Platzherren in Führung, aber Lukas Zylkow gelang noch das verdiente 1:1.

SSV Strümp - SV Lürrip 1:0 (1:0). Da liefert Lürrip spielerisch eine seiner besten Leistungen ab, aber nutzt vor der Pause keine der sehr gut herausgespielten Möglichkeiten. "Ich habe richtig Spaß an der Vorstellung meiner Mannschaft gehabt", sagte Trainer Bekim Kastrati. Ihn brachte auch das mehr zufällige 0:1 nicht aus der Fassung. Allerdings schafften es seine Spieler nicht, den Rückstand zumindest in ein Remis zu verwandeln.

DJK/VfL Giesenkirchen - VfL Willich 0:0. Diese Partie war in jeder Hinsicht eine Nullnummer. Einerseits fehlten die Tore, zudem das spielerische Vermögen. In einem sehr kampfbetonten Spiel fand Giesenkirchen keine Mittel, um sich im gegnerischen Strafraum entscheidend durchzusetzen. Allein Jeff Mrowka war eine Chance vergönnt, aber er zögerte mit dem Abschluss zu lange und wurde dann abgeblockt. "Wir waren in einigen Situationen nicht zielstrebig genug", stellte Trainer Volker Hansen fest.

(RP)