Lokalsport: TVK steht mit leeren Händen da

Lokalsport: TVK steht mit leeren Händen da

Gegen Schalksmühle verpasst der Tabellenletzte beim 26:27 eine Sensation.

Eigentlich nichts hatte im Vorfeld für den TV Korschenbroich gesprochen, der Tabellenletzte hatte im Hinspiel bei der SG Schalksmühle Halver immerhin mit 18:31 die höchste Saisonpleite kassiert. Im Rückspiel hatte das Schlusslicht den Tabellenfünften nun am Rande einer Niederlage, Kapitän Philip Schneider gelang zwei Minuten vor dem Abpfiff der Treffer zur 26:25-Führung. Doch am Ende stand der TVK wie so oft in dieser Saison mit leeren Händen da und verpasste die Sensation mit einem 26:27 (10:13) denkbar knapp.

Trainer Ronny Rogawska sagte: "Wir hätten definitiv mehr als null Punkte verdient gehabt. Aber so ist das, wenn du unten stehst. Dann kriegst du die Punkte nicht und hast in entscheidenden Situationen auch nicht das Glück an der Pfeife." Was der Däne damit meinte, war eine Szene am Ende, als Steffen Brinkhues beim 26:26 "aus der Luft gepflückt" (Rogawska) wurde und es nicht einmal Freiwurf für den TVK gab, sodass Schalksmühle den Ball hatte und zum Siegtreffer einwerfen konnte. "Ich bin kein Trainer, der bei Schiedsrichterentscheidungen häufiger rumheult, aber das war eine Szene, in der die Schiedsrichter entscheidend ins Spiel eingegriffen haben", sagte Rogawska.

  • Lokalsport : Rogawska verlässt den TVK

Für ihn war das besonders ärgerlich, weil es "wirklich ein gutes Spiel von uns war. Die Jungs haben Charakter gezeigt und den Kampf angenommen", sagte der Trainer, der sein Team gut auf den Gegner eingestellt hatte und ihn mit einer offensiven 4:2-Abwehr überrascht hatte. "Wir wollten technische Fehler bei Schalksmühle provozieren, und das hat auch gut geklappt. Gleichzeitig haben wir vorne geduldig im Angriff gespielt, so wie es sein muss", berichtete Rogawska. "So haben wir das Spiel in den ersten 20 Minuten dominiert, was ja in dieser Saison auch nicht so oft vorgekommen ist." Nach dem 8:8 verließ sein Team allerdings die Geduld im Angriff, sodass die Gäste zur Halbzeit mit drei Treffern führten. "In der zweiten Halbzeit haben wir aber wieder einen guten Kampf gezeigt. Es ist schade, dass wir uns dafür nicht belohnen konnten", sagte Rogawska.

TVK: Krüger (1 Tor), Jäger - Pötzsch, Bongaerts (3/3), Dicks, Jennes, Bohrmann (2), Mumme (3), Brinkhues (6), Zidorn, Zavada (3), Schneider (6), Hampel (2). Zeitstrafen: TVK 9, SGSH 6. Zuschauer: 233.

(ame)