Lokalsport: Borussias Frauen bleiben obenauf

Lokalsport: Borussias Frauen bleiben obenauf

Das Zweitliga-Team siegt 8:2, die Reserve 3:0. Der 1. FC gewinnt, der FSC nicht.

Nach 90 Minuten hatte Mike Schmalenberg gestern gut lachen - nach 45 Minuten hatte der Trainer von Borussias Frauen in der Zweiten Bundesliga dazu noch recht wenig Anlass gehabt. Zur Pause führte sein Team zwar, das 3:2 gegen den Tabellenelften Herforder SV war aber wenig erbaulich zu diesem Zeitpunkt. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel, letztendlich siegten die Gladbacherinnen 8:2 und "auch in der Höhe verdient", wie Schmalenberg sagte. "Es war kein Hingucker, sondern ein Arbeitssieg", ergänzte er.

Der Trainer monierte allerdings: "In der ersten Halbzeit war das ein Kollektiv-Versagen, was die grundsätzliche Spieleinstellung angeht. Wenn man nicht 100 Prozent abruft, kann das nach hinten losgehen." Nach dem frühen Treffer von Carolin Cordes (6. Minute) hatte Kelly Simons erhöht (36.), doch Herford kam zum Anschluss durch Lisa Lörsch (41.). Den beantwortete Liv Aerts zwar mit dem 3:1 (45.), nur eine Minute später hatte aber Celine Demirönal erneut verkürzt. "In der zweiten Halbzeit hat unsere Mannschaft aber ihr besseres Gesicht gezeigt, die Tore waren dann schön herausgespielt", sagte Schmalenberg versöhnlich. Es trafen Simons (49./89.), Aerts (55.), Paula Petri (69.) und Jule Dallmann (85.). Mit einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Potsdam II, der nicht aufsteigen darf, sind die Borussen Zweiter mit vier Punkten Vorsprung auf die ersten Verfolger. Vom Aufstieg wollte Schmalenberg aber noch nicht sprechen: "Wenn wir die nächsten drei Spiele gewinnen, sind wir in der Verlosung. Diesen Tabellenplatz zu verteidigen, ist eine positive Herausforderung, die wir gerne annehmen", umschrieb er.

Borussias Reserve hält mit einem 3:0-Sieg beim SV Hauenhorst Anschluss an den drei Punkte entfernten Spitzenreiter SGS Essen II. Chantal Reinier Barghuis (11./46.) und Marlena Hesse (85.) schossen die Tore. "Normalerweise hätte das Ergebnis noch höher ausfallen müssen, genug Chancen hatten wir", sagte Trainer Bart Denissen, der aber sowohl zufrieden mit der Einstellung seiner Spielerinnen als auch mit dem Umstand war, dass sein Team nur zwei Chancen des Gegners zugelassen hatte - davon die erste nach rund 80 Minuten.

  • Fußball-Regionalliga : Borussias U 23 siegt bei Fortunas Reserve 2:0

In der Niederrheinliga drehte der 1. FC Mönchengladbach einen frühen 0:1-Rückstand (11.) noch in einen 2:1-Sieg. Eva Opdenbusch (60.) und Sabrina Weyers (79.) trafen.

Der FSC Mönchengladbach hat zu Hause gegen TuSem Essen 0:4 verloren und steht so weiter auf dem Relegationsplatz, nur einen Punkt vor einem direkten Abstiegsrang.

(ame)