Tischtennis: TuS Wickrath steht am Ende mit leeren Händen da

Lokalsport : TuS Wickrath steht am Ende mit leeren Händen da

Chancen auf Zählbares hatte der TuS Wickrath bei der DJK Spinfactory Köln durchaus. Am Ende stand der Aufsteiger nach dem 5:9 aber erneut mit leeren Händen da. Wickrath verbleibt auf einem Abstiegsrang in der NRW-Liga.

"Angesichts unserer personellen Situation war es ein gutes Spiel, in dem wir fast einen Punkt geholt hätten", sagte Mannschaftsführer Michael Rix. Der ist noch verletzt und gab seine Spiele kampflos ab. Eine tolle Leistung bot Zhiqiang Cheng: Er gewann mit Marius Stralek ein Doppel und bezwang anschließend Jan Lüke und Christian Grund. Ben Lee gewann ebenfalls beide Einzel.

Das Derby in der Landesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem TuS Wickrath II entschied der TuS erwartungsgemäß für sich. Aber die Hausherren wehrten sich bei der 6:9-Niederlage nach Kräften. "Das war ein hartes Stück Arbeit", sagte TuS-Kapitän Frank Mund. "Wir sind froh über den Sieg." Die Partie verlief bis zum 6:6 ausgeglichen. Erst dann stellte Wickrath die Weichen endgültig auf Sieg. Herausragend war die blitzsaubere 4:0-Bilanz von Daniel Rothe und Michael Jakobs. Für Wickrath punkteten zudem: Doppel, Josef Frehn, Frank Mund, Marco Meyer und Guido Jäger (je 1). Die Punkte für die Borussen besorgten: Doppel, Helmut Kremer (je 2), Michael Heldens und Leon Glitt (je 1).

Die Frauen des TuS Wickrath haben problemlos beim SC BW Ottmarsbocholt II 8:4 gewonnen. Damit festigte der Aufsteiger Rang drei in der Oberliga. Sandra Tönges gewann mit Stephanie Küppers im Doppel und anschließend alle drei Einzel. Sabine Scholz und Alexandra Jaspers sorgten mit ihrem Sieg im Doppel für die beruhigende 2:0-Führung. Scholz (2) und Küppers sorgten für den Rest.

(HW)
Mehr von RP ONLINE