31. internationaler Lauf in Korschenbroich

Leichtathletik : Mohamed Ali gewinnt den Citylauf

Der gebürtige Somalier ist der erste Niederländer, der den Elitelauf in Korschenbroich gewinnt – auf dem Zettel hatte ihn vorab kaum jemand. Bei den Elitefrauen siegt Caterina Granz, auch die heimischen Starter überzeugen.

Ihn hatte beim 31. internationalen Korschenbroicher Citylauf keiner auf der Rechnung: Der Niederländer Mohamed Ali machte das Rennen über die zehn Kilometer durch Korschenbroichs Innenstadt. Durch seinen überlegenen Sieg in 29:35 Minuten vermasselte der Läufer von Nijmegen Athletiek, der in der Woche zuvor beim Venloop-Halbmarathonlauf 64:19 Minuten gebraucht hatte, die Wiederholung des Vorjahressieges gleich zweier deutscher Eliteläufer von Männern und Frauen. Der gebürtige Somalier ist der erste Niederländer, der sich in die Siegerliste des Korschenbroicher Elitelaufes eintragen konnte.

Erst in den letzten beiden Runden entwickelte sich das Rennen. Und Mohamed Ali setzte sich immer mehr ab. Der vermeintliche Favorit Sebastian Hendel (LG Vogtland), letztjähriger Deutscher Meister über 5000 und 10.000 Meter und EM-Teilnehmer von Berlin, lag in der letzten Runde auf Platz drei. Bis ins Ziel lief er auf Platz zwei in 29:38 vor dem Drittplatzierten Nicolae Soare (Rumänien) in 29:43. Der Vierte im Bunde, der die 30-Minuten-Marke mit 29:58 knackte, war der Belgier Lahsene Bouhiki.

Sebastian Hendel und Elitesiegerin Caterina Granz. Foto: Woitschuetzke,Andreas (woi)

Im Fünf-Kilometer-Lauf der Elitefrauen führte die Berlinerin Caterina Granz mit 16:18 Minuten die Entscheidung spät herbei – vor der Weißrussin Katsiaryna Karneyenka (16:28) und der Polin Anna Gosk (16:28) als Zweit- und Drittplatzierte. Ursprünglich bogen die beiden als Erstplatzierte auf die Zielgerade, weil sie abgekürzt hatten. Es kam aber nicht zu einer Disqualifikation, weil sie auch so vorn gelegen hätten. In beiden Eliteläufen hätten die einheimischen Läufer keine Chance gehabt, im vorderen Feld mitzulaufen.

Neue Stimmen moderierten: den Zehner Klaus Gaspers, der auch bei anderen Laufveranstaltungen ansagt, und den Fünfer Kai Ballmann, beide aus der heimischen Laufszene bekannt. Im Fünf-Kilometer-Run schaffte M30-Sieger Michael Claßen (LG Mönchengladbach) als Viertplatzierter des Gesamtklassements 17:25 Minuten und seine Vereinskameradin Ulrike Wefers den ersten Platz bei den über 50-Jährigen in 21:03. Im City-Run über zehn Kilometer lief die einstige Deutsche Marathonmeisterin Silke Optekamp (LG Mönchengladbach) den ersten Platz mit 40:57 bei den über 40-Jährigen heraus. Sie freute sich dabei über ihre Splits von 20:30 und 20:27. Sie schuf sich damit auch eine gute Basis in der Auftaktveranstaltung zur NEW-Serie.

Mehr von RP ONLINE