1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Zwei Raubdelikte am Europaplatz

Polizeieinsätze in Mönchengladbach : Zwei Raubdelikte am Europaplatz

Ein 18-Jähriger wurde geschlagen und getreten. Einer 14-Jährigen entriss ein Mann das Mobiltelefon. Doch dann mischte sich eine Passantin ein.

Ein Mann hat am Freitag gegen 17 Uhr am Europaplatz versucht, einer 14-Jährigen das Handy zu entreißen. Nach Angaben der Geschädigten bei der Polizei wartete sie gerade auf den Bus und war mit ihrem Handy beschäftigt. Ein Mann näherte sich ihr von der Seite und riss ihr das Mobiltelefon aus der Hand, das daraufhin auf den Boden fiel. Als die 14-Jährige versuchte es aufzuheben, wurde sie von einem weiteren Mann daran gehindert. Die Jugendliche schrie, so dass eine Frau am Europaplatz auf das Geschehen aufmerksam wurde. Als diese den Mann dazu aufforderte, die Jugendliche loszulassen, konnte die 14-Jährige die Ablenkung nutzen und dem Mann gegen das Schienenbein treten und mit ihrem Handy wegrennen.

Die Männer entfernten sich ebenfalls in unbekannte Richtung. Sie können wie folgt beschrieben werden: beide zwischen 18 und 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß. Einer trug eine blaue Wollmütze und ein blaues T-Shirt, der andere eine schwarze Wollmütze und ein schwarzes T-Shirt.

Die Polizei Mönchengladbach bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise geben können, und insbesondere die Frau, die verbal eingeschritten ist, um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 02161 290.

  • Die Polizei Mönchengladbach sucht Zeugen nach
    Polizei Mönchengladbach ermittelt : Vermummte greifen Mann am Römerbrunnen an
  • 13.09.2021, Berlin: Oberschülerin Sakine lässt sich
    Covid-19 in Mönchengladbach : So viele Jugendliche sind gegen Corona geimpft
  • Die LVR-Klinik in Mönchengladbach-Rheydt hat drei
    LVR-Klinik in Mönchengladbach : Gladbach verlegt Psychiatrie-Patienten nach Süchteln

Ebenfalls am Europaplatz haben Samstagnacht vier Jugendliche kurz nach Mitternacht einen 18-Jährigen mit Tritten und Schlägen leicht verletzt und ihm Zigaretten sowie sein Handy gestohlen. Wie die Polizei mitteilte, soll zunächst einer der vier den 18-Jährigen um Zigaretten gebeten haben, welche dieser auch herausgab. Kurze Zeit später fragte dieselbe Person nach einem Feuerzeug und soll dem 18-Jährigen dann unvermittelt mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben. Die anderen seien hinzugekommen und sollen dem Mann ebenfalls mit Schlägen und Tritten zugesetzt haben. Dabei sei ihm das Handy aus der Tasche gefallen, das die Täter aufhoben und damit wegrannten.

Die alarmierte Polizei fand drei Verdächtige in Tatortnähe. Einer der Jugendlichen legte die mutmaßliche Beute ab, bevor die Beamten ihn ansprachen. Der 14-Jährige wurde ins Polizeipräsidium mitgenommen und nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen entlassen und von seinen Erziehungsberechtigten abgeholt.