1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Erneut Angriffe in Rheydter City

Raub und Körperverletzung : Erneut Angriffe in Rheydter City

Die Polizei meldet drei tätliche Angriffe. Unter den Opfern sind zwei zwölfjährige Kinder. Jetzt suchen die Beamten Zeugen der Taten.

Die Polizei meldet drei tätliche Angriffe in der Rheydter Innenstadt. Die Opfer: ein Junge und ein Mädchen, jeweils zwölf Jahre alt, und ein 20-jähriger Mann. Der zwölfjährige Junge wurde am Sonntagabend von einer Gruppe Jugendlicher beraubt. Wie die Polizei mitteilte, hielt sich der Junge gegen 18.15 Uhr zu Fuß in der Rheydter Innenstadt auf, als er von drei männlichen Jugendlichen an der Stresemannstraße angesprochen und umzingelt wurde. Die Gruppe schubste den Zwölfjährigen, und einer der Jugendlichen entriss ihm seine Umhängetasche mit Geld, Dokumenten und Kopfhörern. Danach flüchtete die Gruppe in unbekannte Richtung.

Die drei Jugendlichen werden wie folgt beschrieben: circa 15-16 Jahre alt, südländisches Erscheinungsbild. Einer soll circa 1,80 Meter groß sein. Er trug eine grau-schwarz karierte Mütze, eine schwarze Umhängetasche, eine schwarze Daunenjacke und eine Trainingshose. Er ist schlank und hat einen Oberlippenbart. Ein anderer Täter ist etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß und hat dunkle lockige Haare. Er trug eine schwarze Jacke, eine schwarze Trainingshose mit einem weißen Streifen an den Beinen, eine schwarze Umhängetasche mit der Aufschrift Louis Vuitton und eine schwarze Mütze. Der dritte Jugendliche ist circa 1,70 Meter groß, hat an den Seiten abrasierte Haare sowie einen Oberlippenbart. Er trug eine schwarze Jacke sowie Hose, schwarz-weiße Schuhe und hatte eine schwarze Bauchtasche dabei.

  • Der Marienplatz in Rheydt gehört zu
    Angstraum in Mönchengladbach : So soll der Marienplatz sicherer gemacht werden
  • Der Marienplatz ist für viele Menschen
    Kriminalitätsschwerpunkt in Mönchengladbach : Häufen sich die Straftaten am Marienplatz?
  • Am Rheydter Marienplatz gab es erneut
    Kriminalitätsschwerpunkt in Mönchengladbach : Erneut Festnahme eines 17-Jährigen in Rheydter City

Am Samstagabend hat ein Jugendlicher ein zwölfjähriges Mädchen am Marienplatz mit Pfefferspray besprüht. Laut Polizeibericht wartete die Zwölfjährige gemeinsam mit einer Freundin gegen 18 Uhr an einer Bushaltestelle. Als sie sich dort hinsetzen wollte, trat ein Jugendlicher von hinten an sie heran und sprühte ihr Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend flüchtete der Jugendliche in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Rettungskräfte brachten die Zwölfjährige in ein Krankenhaus, um ihre Augenreizung zu behandeln.

Ebenfalls am Samstagabend, ist es im Rahmen persönlicher Streitigkeiten zu einem weiteren Einsatz von Pfefferspray gekommen. Dabei ist ein 20-jähriger Mann verletzt worden. Nach Zeugenaussagen hielt sich der 20-Jährige mit einem Freund gegen 21.35 Uhr an der Marktstraße auf, als sich ein Mann auf einem Fahrrad näherte. Dieser schlug den 20-Jährigen und sprühte ihm anschließend Pfefferspray ins Gesicht. Danach entfernte sich der Mann in Richtung Marienplatz. Der 20-Jährige gab gegenüber der Polizei an, dass ihm der Mann entfernt bekannt sei und es zwischen ihnen schon längere Zeit Streitigkeiten gegeben habe.

In allen Fällen bittet die Polizei, dass sich Zeugen unter der Rufnummer 02161 290 melden.

(RP)