1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Ein halbes Dorf sucht Mischling Rocky

Hund vermisst : Ein halbes Dorf sucht Mischling Rocky

Der kleine Hund entlief am vergangenen Dienstag bei einem Feuerwehreinsatz in Wickrath.

Ronny Schaak ist verzweifelt. Seit Tagen sucht er seinen kleinen Hund. Der Yorkshire-Mischling entlief bei einem Feuerwehr-Einsatz am 17. Dezember und ist seitdem verschwunden.

Ronny Schaak war bei der Arbeit, als am Dienstagmittag in seiner Wohnung an der Liszstraße der Rauchmelder ausgelöst wurde. Durch eine Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände war eine Papp-Packung auf eine heiße Herdplatte gefallen, die zu qualmen begann. Die alarmierte Feuerwehr brach die Tür zu Schaaks Wohnung auf und konnte das Schlimmste verhindern.

Allerdings war nach dem Einsatz der kleine Hund weg, der schon vorher an der Tür gescharrt hatte. Als Ronny Schaak das erfuhr, begann er sofort mit der Suche nach seinem Rocky. Das besorgte Herrchen wandte sich an Tierhilfevereine, startete Suchaufrufe in lokalen Facebook-Gruppen und wandte sich an Freunde. Die Hilfsbereitschaft war groß.  Die Suchmeldung wurde fleißig geteilt. „Ich glaube, jeder zweite Wickrather hat sich aufgemacht, um Rocky zu suchen“, berichtet Schaak. Tatsächlich schrieben viele auf Facebook: „Waren gerade im Park an der Autobahnbrücke, fahren jetzt zum Friedhof“ oder „Haben im Industriegebiet nachgesehen“.

Ronny Schaak ist gerührt über so viel Anteilnahme und Hilfsbereitschaft. Tatsächlich wurde der kleine Hund ein paar Mal gesichtet. „Zuletzt bei Norma am Bahnhof Wickrath und an der Tankstelle an der Geldener Straße. Da verläuft sich die Spur“, sagt der Hundehalter. Am Donnerstagnachmittag hatte es aber schon 24 Stunden keine Spur mehr von Rocky gegeben. „Da macht man sich so seine Gedanken, wenn er doch wenigstens noch mal gesehen würde“, sagt Schaak.

Rocky sei sehr fixiert auf sein Herrchen, und „nach den Ereignissen ist er wohl auch traumatisiert und orientierungslos“, glaubt der Wickrather. Einfach einfangen lasse sich der Yorkshire-Mischling wahrscheinlich nicht. Die Tiersuchhilfe Neuss habe den Ratschlag gegeben, dass man den Hund mit Leckerli und Kosenamen locken solle, falls man auf ihn trifft, sagt Schaak. Er gibt die Hoffnung nicht auf, dass Rocky bald doch noch gefunden wird. Jede freie Minute nutzt er, um den Hund zu suchen. „48 Stunden habe ich gefühlt nicht geschlafen.“ Schaak hat außerdem Flyer drucken lassen, die er und seine Freunde an Passanten verteilen oder in Geschäften und im Ort aufhängen.  

Seit sieben Jahren sind Ronny Schaak und Rocky ein Team. „Der Hund ist ein richtiges Familienmitglied. Er fehlt“, sagt Schaak. Überhaupt ist für den Wickrather zurzeit alles wie ein Albtraum: In seinem Haus hatte es einen Rohrbruch gegeben, der Beinahe-Brand und dann auch noch, was am schlimmsten für ihn ist, der vermisste Hund. Und das alles kurz vor Weihnachten.

Wer den kleinen Rocky sieht, sollte sich sofort über Facebook bei Ronny Schaak oder über eine der Notrufnummern der Hundesuchvereine melden. „Ich würde auch mitten in der Nacht zu einem Ort fahren, an dem Rocky kurz vorher gesehen wurde“, sagt Schaak.