1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Weihnachtssingen auf dem Rheydter Markt

Weihnachtssingen auf dem Markt : Schon ein bisschen Heiligabend in Rheydt

Gut 3000 Menschen trafen sich Donnerstagabend auf dem Markt zum Weihnachtsliedersingen. Auch Zuhören machte Spaß.

Kurz vor 18 Uhr tönten noch Weihnachtslieder aus der „Konserve“ über den sich mit immer mehr Besuchern füllenden Rheydter Markt. „Einmal werden wir noch wach, dann ist Weihnachtstag“ schallte es aus Lautsprechern. Was zwar eindeutig ein wenig verfrüht ist, aber egal: Vorfreude ist die schönste Freude. Und wenn sich 3000 Menschen zum Singen und Zuhören treffen, dann ist das schon ein bisschen wie an Heiligabend. Dafür sorgte am Donnerstag nicht nur die große Menschenmenge auf dem Markt. Dafür sorgten auf der Bühne auch der Bratschist Francis Norman, das Bläserquintett der Bettrather Musikanten, die Männer vom Chor MGsingt.de MGV Liederkrank Neuwrek und der Kinder- und Jugendchor St. Laurentius Odenkirchen, angeleitet von Stephanie Borkenfeld-Müllers.

Als Ersatz für den erkrankten Moderator Günter vom Dorp sprang spontan Bernd Gothe, Ehrenvorsitzender des MKV und Erfinder der Veranstaltung, ein.  Zu der hatten außer dem Karnevalsverband MKV das Rheydter Citymanagement, die Firma Schaffrath, die Marketinggesellschaft MGMG und die Rheinische Post eingeladen. Welche Lieder gesungen werden sollten, war klar. Die Texte waren in einer Beilage versammelt, die in der Rheinischen Post am Donnerstag erschienen war und auch auf dem Markt noch verteilt wurde. Nicht gerechnet hatten die Besucher mit einem Überraschungsgast: Monika Smets, Siegerin der TV-Show „The Voice Senior“, gab ein mit viel Applaus bedachtes Heimspiel. Die 68-jährige Mönchengladbacherin sang „Adeste Fideles“.

Im Publikum war auch Jeanette Schulz. „Ich singe Weihnachtslieder schon mal zu Hause“, sagte die Rheydterin. „Aber sonst wird zu Hause weniger gesungen. Die Atmosphäre finde ich besonders. Der Weihnachtsmarkt ist zwar klein aber ich finde ihn schön.“ Ihre Freundin Petra Settele findet das auch: „Rheydt ist einfach gemütlich. Das ist einfach eine ganz besondere Atmosphäre.“

Margret Gedden und Rita Dohmen hatten es sich im Markt-Zelt gemütlich gemacht. „Mir liegt viel am Singen. Ich bin zwei Jahre nicht mehr hier gewesen. Aber jetzt habe ich mit meiner Freundin gedacht, wir gehen wieder. Der Zusammenhalt in Rheydt sollte wieder größer sein“, sagte Gedden. Das Weihnachtssingen auf dem Markt sei schon ein kleines Ritual geworden, sagte Beate Radermacher: „Es macht eine schöne Stimmung. Man kann sich schon gut einstimmen. Ich finde es schön, dass hier auch die alten Lieder gesungen werden.“

Auch Jeanette Preußing und ihre Tochter Klara genossen die Atmosphäre. „Ich singe regelmäßig mit den Kindern zu Hause. Zum Beispiel zum Advent das Lied ,Wir sagen euch an den lieben Advent’. Die Kinder mögen es auch“, erzählte Jeanette Preußing. Das stimmt offenbar, denn Tochter Klara berichtete: „Ich singe auf dem Schulhof ,Alle Jahre wieder’.“ „Ich fände es schön, wenn beim nächsten Mal ein paar flotte englische Weihnachtslieder dabei sind. Das Weihnachtssingen ist für mich ein fester Bestandteil“, sagte Gaby Wilms. Für Renate Kamper scheint es das zu werden: „Ich war etwas später da und habe drei Lieder mitgesungen. Es war sehr schön. Ich könnte mir vorstellen, dass es zur Tradition wird.“