Mönchengladbach: Entwarnung für Abtshof - kein Pferdevirus

Mönchengladbach : Entwarnung für Abtshof - kein Pferdevirus

Die Sicherheitsauflagen für den Abtshof in Mönchengladbach konnten aufgehoben werden. Es konnten keine Fälle von infektiöser Blutarmut nachgewiesen werden.

Weil ein an der Pferdeseuche infektiöse Blutarmut erkranktes und mittlerweile in Anrath im Kreis Viersen eingeschläfertes Pferd vom Oktober 2011 bis Anfang Mai 2012 auf dem Reiterhof in Mönchengladbach gestanden hatte, waren dort auf Anordnung des Veterinäramtes Untersuchungen aller Pferde und weitere Auflagen angeordnet worden.

So durften die Pferde zunächst den Hof nicht verlassen und nur in geschlossenen Bereichen wie der Reithalle oder Führanlage bewegt werden. Weil sich bei keinem der auf dem Reiterhof untergebrachten Pferde der Ansteckungsverdacht bestätigt hat, konnte die Stadt Mönchengladbach am Mittwoch die Auflagen für den Reiterhof vollständig aufheben.

Insgesamt waren 45 Pferde untersucht worden.

Auch auf dem Hof in Anrath hat es keine weiteren Fälle von Pferde-Seuche gegeben. Die mittlerweile eingeschläferte Stute hatte sich über eine Bluttransfusion mit der Viruskrankheit infiziert.

Mehr von RP ONLINE