1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Inzidenzwert im Kreis Viersen sinkt auf 103 am 5. Mai 2021

Corona im Kreis Viersen : Inzidenzwert im Kreis Viersen sinkt auf 103

Der Kreis Viersen ist von einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 nicht mehr weit entfernt: Wie der Kreis am Mittwoch mitteilte, sinkt die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner von 109 auf 103. Dem Kreis wurden am Mittwoch 64 neue Corona-Fälle bekannt.

Damit gelten aktuell 608 Personen im Kreisgebiet als infiziert – davon 30 in Grefrath, 74 in Kempen, 85 in Tönisvorst und 101 in Willich. Bislang wurden in 1881 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen. Davon gelten 301 Personen als aktuell infiziert, 300 davon mit der britischen Variante. Bei einer Person wurde die südafrikanische Variante nachgewiesen. Aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge geht der Kreis von weiteren 342 Infektionen mit Mutanten aus. Davon gelten 42 Personen als aktuell infiziert; bei allen geht der Kreis von einer Infektion mit der britischen Variante aus. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 35 Menschen mit einer Corona-Infektion stationär behandelt, drei werden beatmet.

(biro)