Mönchengladbach: Scheiben an mindestens an zehn Autos eingeschlagen

Polizei ermittelt : Scheiben an mindestens zehn Autos eingeschlagen

Sind Serientäter unterwegs? In diesem Jahr sind schon mehrfach Autos demoliert und angezündet worden.

Schon wieder sind im Stadtgebiet reihenweise Autos mutwillig beschädigt worden. Wie die Polizei mitteilte, ist in der Nacht zu Mittwoch, „offensichtlich jemand durch Mülfort und Giesenkirchen gezogen, der es auf die Fahrer- und Beifahrerscheiben von Pkw abgesehen hatte“. Bislang haben sich zehn Autobesitzer bei der Polizei gemeldet. Sie alle geben übereinstimmend an, dass bei ihrem Auto Scheiben eingeschlagen wurden. In einem Fall wurde Beute gemacht. Dabei handelt es sich unter anderem um Werkzeug.

 Die Tatzeiten liegen zwischen 22 Uhr und 7.30 Uhr. Die beschädigten Fahrzeuge waren an folgenden Straßen geparkt: Duvenstraße, Mülgaustraße, Giesenkirchener Straße, Bruchstraße, Brückenstraße und Kruchenstraße. Es handelt sich um Autos der Hersteller Opel, Audi, Volvo und Fiat.

 Die Polizei rechnet damit, dass weiterer Schaden entstanden ist und bittet noch nicht erfasste Betroffene, sich telefonisch unter der Nummer 02161 290 oder online über die Internetwache zu melden. Ebenso werden Hinweise von Zeugen erbeten, die in diesem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten.

In diesem Jahr kam es schon mehrfach vor, dass reihenweise Autos zerkratzt, demoliert und in Brand gesteckt wurden.

(gap)