1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

SC Unterbach fährt zum Dabringhausener TV

Fußball, Bezirksliga : Schwere Aufgabe für Unterbach

Für die Partie beim Dabringhausener TV fehlen SCU-Trainer Roberto Marquez einige wichtige Leistungsträger. Ausgleichen soll das der breite Bezirksliga-Kader.

Dabringhausener TV – SC Unterbach. Vor einer schweren Aufgabe stehen am Sonntag die Unterbacher Bezirksliga-Fußballer beim Tabellendritten Dabringhausen (Sonntag, 15.15 Uhr). Roberto Marquez zeigt einigen Respekt vor dem Gegner aus dem Bergischen. „Das ist eine körperlich kompakte Mannschaft, die erst vier Gegentore kassiert hat und im Angriff über torgefährliche Stürmer verfügt. Da müssen wir einen guten Tag erwischen, um aus Dabringhausen etwas Zählbares mitnehmen zu können.“

Der SCU-Coach will seine Mannschaft jedoch nicht unter Druck setzen. „Wir spielen immerhin bei einem Team aus der Spitzengruppe der Bezirksliga-Tabelle. Da ist es vermessen, unbedingt auf Auswärtspunkte zu setzen. Während die Gastgeber schon einige Jahre der Bezirksliga angehören, fahren wir als Aufsteiger dort hin. Da dürfte die Favoritenrolle klar sein.“ Erschwerend kommt hinzu, dass mit Kai Leeuwis, Sven Gehrmann und dem bisher mit sechs Treffern erfolgreichsten Unterbacher Torschützen Chris Ribjtzk gleich mehrere wichtige Leistungsträger aus verschiedenen Gründen ausfallen. Der Unterbacher Coach setzt aber auf den ausgeglichenen Kader. „Jetzt haben einige Spieler, die zuletzt wenig Einsatzzeiten hatten, die Chance, sich zu präsentieren und sich für einen zukünftigen Platz in der Startformation zu empfehlen.“ Da setzt Marquez also auf einen gesunden Konkurrenzkampf in seinem Kader.

Mit dem bisherigen Abschneiden seines Teams, das derzeit den siebten Tabellenplatz einnimmt, ist er recht zufrieden. „Wir haben in den bisherigen Begegnungen als Aufsteiger zumeist überzeugt, wobei mich aber vergangene Woche die 1:2-Niederlage bei Britannia Solingen etwas gewurmt hat.“ Er verweist darauf, dass es derzeit aufgrund der Corona-Pandemie eine ungewöhnliche Saison sei. So hätten sich beispielsweise seine Spieler vor der Partie bei Britannia Solingen mangels genügend geeigneter Umkleidekabinen bereits in Unterbach umziehen müssen und mussten dann recht lange warten, bis die Partie überhaupt angepfiffen wurde. „Das sind schon im Vorfeld Begleitumstände, die nicht unbedingt in Ordnung, aber der Pandemie geschuldet sind.“ Bleibt zu hoffen, dass dem SCU zumindest ein Punktgewinn im Bergischen Land gelingt, um eine bisher mehr als zufrieden­stellende Spielzeit zu bestätigen.