1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

VfB Hilden besiegt U19-Junioren des Wuppertaler SV mit 3:1

Fußball, Testspiel : VfB nutzt Zwangspause für erfolgreichen Test

Die Hildener Oberliga-Fußballer gewinnen nach der Corona-Absage in der Liga gegen den A-Junioren-Bundesligisten Wuppertaler SV mit 3:1.

Das wegen Corona ausgefallene Meisterschaftsspiel der Fußball-Oberliga zwischen dem VfB Hilden und dem SC Cronenberg nutzten die Hildener zu einem Testspiel gegen den U19-Bundesligisten Wuppertaler SV. Der hätte nach 14 Minuten in Führung gehen müssen, aber das Tor wurde knapp verfehlt. Die Gastgeber machten mit zunehmender Spieldauer ein gutes Spiel gegen die spielerisch starken Gäste aus der Schwebebahnstadt. So freute sich Hildens Trainer Tim Schneider über einen 3:1 (2:0)-Sieg.

In den ersten 30 Minuten hatten die Hausherren Probleme, ins Spiel zu finden. Vor allem im Spielaufbau unterliefen den Gastgebern zu viele Fehler. Bis dahin dominierten die Gäste die Partie, ließen aber die letzte Torgefahr vermissen. Erst in der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit drehte sich das Spiel. Hilden belagerte in den letzten sechs Minuten das Tor der Wuppertaler. In der 39. Minute köpfte Manuel Schulz nach einer Ecke von Stefan Schaumburg zum 1:0 ein. Drei Minuten später schloss Pascal Weber einen guten Konter erfolgreich zur 2:0-Pausenführung ab.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren wie verwandelt aus der Kabine. Da muss Trainer Schneider wohl eine gewaltige Pausenpredigt gehalten haben. „Wir haben auf einmal spielerische Lösungen gefunden. Vor allem über die Außenbahnen waren wir stark. Schade war nur, dass der letzte Pass kaum ankam“, sagte Schneider.

In der Schlussphase wurde es noch spannend. Zunächst verkürzten die Gäste durch ein sehenswertes Freistoßtor aus 22 Metern auf 1:2 (85.). „Da war nichts zu machen. Der Schuss war hervorragend und landete wie ein Strich in unserem Tor. Unhaltbar“, sagte Schneider. Sein Team bleib aber am Drücker. Für den Schlusspunkt sorgte Nick Hellenkamp. Nach einem abgewehrten Eckball erkämpfte sich Nils Sangl das Leder, passte auf Manuel Schulz, dessen Flanke dann Hellenkamp zum 3:1-Endstand einköpfte.

Für Trainer Schneider war es ein lohnenswertes Testspiel: „Wir wollten einige taktische Neuerungen ausprobieren. Das hat sehr gut geklappt. Die Mannschaft hat gespürt, das uns diese Erkenntnisse weiterbringen“, so der Hildener Coach.