Fußball: Niederlage trübt die Freude übers neue Vereinsheim

Fußball : Niederlage trübt die Freude übers neue Vereinsheim

Atatürk Mettmann – ASV Wuppertal 1:4 (1:1). Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Nach einer desaströsen Vorstellung verloren die Mettmanner Fußballer gegen das Bezirksliga-Schlusslicht ASV.

Atatürk Mettmann — ASV Wuppertal 1:4 (1:1). Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Nach einer desaströsen Vorstellung verloren die Mettmanner Fußballer gegen das Bezirksliga-Schlusslicht ASV.

"Ich hatte den Eindruck, dass unsere Spieler noch im Winterschlaf waren. Mit derm 1:4 gegen ein starkes Wuppertaler Team waren wir noch gut bedient", fasste Geschäftsführer Ali Kuran die Begegnung zusammen.

Dabei fing der Tag so gut an für Atatürk. Alles war dafür gerichtet, dass zur Premiere auf dem Kunstrasenplatz am neuen Sportzentrum Auf dem Pfennig drei Punkte herausspringen. Der Atatürk-Vorstand hatte die Mettmanner Prominenz zur Einweihung des neuen Vereinshauses zum Frühstück eingeladen. Neben den Sponsoren waren von der Spitze der Verwaltung Bürgermeister Bernd Günther und Baudezernent Kurt-Werner Geschorec anwesend. "Ich habe mich sehr gefreut, dass die Ehrengäste von dem neuen Vereinsheim und der tollen Anlage begeistert waren", sagte Vorsitzender Musa Ibis.

Der Tag, der so gut anfing, endete jedoch mit einer großen Ernüchterung bei den Atatürk-Verantwortlichen. Statt mit einem klaren Sieg über den Tabellenletzten einen schönen Schlusspunkt zu setzen, gab es eine völlig unerwartete Niederlage. Von Beginn an diktierte der ASV das Geschehen. Die Mettmanner kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe und die Fehlpässe in ihren Reihen häuften sich. Die Wuppertaler markierten verdient die 1:0-Führung, die Neuzugang Ali Bayraktar nach Flanke von Marc Eilenberger kurz vor der Pause per Kopfball ausglich (43.).

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte der ASV nach Foulspiel von Adam Wojtaszek per Elfmeter auf 2:1. Dann ließ Samet Akarsu zwei gute Chancen aus — und mit einem Freistoß aus 25 Metern erhöhten die Wuppertaler auf 3:1 (75.). Kurz vor dem Abpfiff fiel gar noch das 4:1 für die überzeugenden Gäste.

Atatürk: Kilic — Tosun (75. Güvenarslan), Konkol, Malek, Wojtaszek, E. Subasic (70. Tokmaz, Gözen (46. Akarsu), Eilenberger, Salvador, Karafil, Bayraktar.

(klm)
Mehr von RP ONLINE