1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Inzidenz im Kreis Mettmann steigt über 200

Immer mehr Menschen mit Corona infiziert : Inzidenz im Kreis Mettmann steigt über 200

Die Infektionszahlen schnellen weiter in die Höhe, die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt am Donnerstag erstmals seit Monaten wieder über 200. Ein Ende ist nicht in Sicht. Das Gesundheitsamt setzt auf massive Booster-Impfungen.

Mit 203,4 rutscht die Inzidenz im Kreis Mettmann seit Monaten erstmals wieder über die 200er-Marke. 219 neue Infektionen meldet das Gesundheitsamt am Donnerstag, aktuell sind 1553 Menschen in der Region nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Den Inzidenz-Höchstwert meldete der Kreis am 12. Januar dieses Jahres mit 216,5.

Die Inzidenz ist von Mittwoch auf Donnerstag um den Wert 18,0 gestiegen. Zwei Corona-Patienten aus dem Kreis Mettmann sind gestorben. Die Details gibt das Gesundheitsamt gegen 12 Uhr bekannt. Deutschlandweit liegt die Inzidenz am Donnerstag bei 336,9, in NRW bei 192,3. Spitzenplatz in Deutschland nimmt der Landkreis Sächsische Schweiz mit 1369,7 ein.

Der Kreis Mettmann setzt bei der Bekämpfung der vierten Corona-Welle auf Booster-Impfungen. Die mobilen Aktionen sollen in den kommenden Tagen durch einen Impfbus unterstützt werden. Außerdem plant das Gesundheitsamt kleine Impfzentren in einigen Städten. Das erste öffnet am Samstag in Velbert (Öffnungszeiten 10 bis 18 Uhr, Fontanestraße 7, Zugang über Papenfeld 12). Weitere sollen in den kommenden Tagen folgen.

  • Erstimpfungen und Boosterimpfungen laufen inzwischen zeitgleich
    So lange wirken die Impfstoffe : Für wen wann die Booster-Impfung sinnvoll ist
  • Das Gesundheitsamt des Kreises Viersen hat
    Corona-Pandemie : Inzidenz-Wert im Kreis Viersen steigt von 201 auf 215
  • Das Impfzentrum des Kreises Viersen im
    Corona-Impfungen im Kreis Viersen : Impfteams ab Ende November im Einsatz

In den Impfstellen sind laut Kreis Erst-, Zweit- und Drittimpfungen möglich. „Auffrischungsimpfungen können sechs Monate nach der Zweitimpfung sowie vier Wochen nach einer Impfung mit Johnson & Johnson durchgeführt werden. In Velbert wird mit dem Impfstoff von Biontech geimpft. Es ist kein Termin erforderlich“, hieß es weiter.  Um Wartezeiten zu verkürzen bittet der Kreis Mettmann, bereits vorab das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert-Koch-Instituts ausgefüllt mitzubringen.

Die Impfquote im Kreis Mettmann liegt aktuell bei 64,2 Prozent. 311.077 Menschen haben laut Kassenärztlicher Vereinigung bis Dienstag ihre komplette Impfdosis erhalten. Seit Anfang September erhalten zunächst Senioren ihren dritten Piks, die sogenannte Booster-Impfung. Wie viele Menschen sich bisher bereits zum dritten Mal geimpft haben lassen, ist nicht genau bekannt.

Einen Überblick über die aktuellen Teststationen und Impfmöglichkeiten gibt es unter www.kreis-mettmann-corona.de.

(tobi)