Fußball: VfB 03 erlebt den nächsten Rückschlag

Fußball : VfB 03 erlebt den nächsten Rückschlag

Im neuen Jahr bleiben die Hildener Fußballer in der Oberliga vorerst ohne Punktgewinn. Schlimmer noch treffen den Klub aber die Verletzung von Pascal Weber und der Platzverweis für Jannik Weber – beide Angreifer fallen vorerst aus.

Im neuen Jahr bleiben die Hildener Fußballer in der Oberliga vorerst ohne Punktgewinn. Schlimmer noch treffen den Klub aber die Verletzung von Pascal Weber und der Platzverweis für Jannik Weber — beide Angreifer fallen vorerst aus.

VfB Hilden — ETB SW Essen 0:2 (0:1). In der Partie gegen den Oberliga-Neunten Essen fehlte den Hildenern über weite Strecken die notwendige Struktur im Spiel. Ihre beste Phase hatten die Fußballer des VfB 03 in den 20 Minuten vor der Pause, als sie mehrfach gefährlich im Gäste-Strafraum auftauchten, ihre Chancen aber nicht in Zählbares ummünzten. So gingen die Essener mit einer knappen Führung in die Kabine, die sie nach dem Seitenwechsel noch ausbauten. Dabei kam ihnen auch die gelb-rote Karte für Jannik Weber zugute, die sich der Hildener Stürmer im Kopfballduell gegen Georgios Ketsatis einhandelte. Ab der 66. Minute agierten die Platzherren daher in Unterzahl. In der Folge bekamen die Essener immer mehr Oberwasser, erhöhten aber lediglich noch auf 2:0.

Gleich zu Beginn verzeichneten die Hildener die erste Schrecksekunde, als Fabian zur Linden behandelt werden musste. Kurz danach gaben die Gäste den ersten Warnschuss ab, doch Malte Engelhardt, der diesmal zwischen den Pfosten stand, parierte den Versuch von Dennis Ivosevic (3.). Dann flankte Georgios Ketsatis lang auf Manuel Schulitz, aber Engelhardt kam rechtzeitig aus dem Kasten (8.). Einen Freistoß von Kamil Waldoch lenkte der VfB-Schlussmann mit Mühe zur Ecke (12.). Wenig später geriet der VfB 03 jedoch in Rückstand — ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung war der Auslöser. Schulitz passte quer auf Ivosevic, der mühelos zum 1:0 (19.) vollendete. Der Treffer wirkte wie eine kalte Dusche mit belebender Wirkung, denn in der Folge agierten die Gastgeber wesentlich offensiver. Allerdings hatten sie Pech, als Jannik Weber den Ball nach einer langen Flanke von Fabian zur Linden ins Essener Netz köpfte, Schiedsrichter Alexander Busse den Treffer aber wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannte (25.). Der zu schwache Distanzschuss von Emrah Cavdar war eine leichte Beute von Marcel Dietz (32.). Als Jannik Weber nach Zuspiel von Pascal Weber abzog, musste sich der Essener Keeper jedoch mächtig strecken, um die Kugel mit den Fingerspitzen über die Latte zu lenken (36.). Kurz vor der Pause parierte er zudem einen Versuch von Pascal Weber (43.).

Nach dem Seitenwechsel mussten die Hildener einen weiteren personellen Rückschlag wegstecken. Denn im Zweikampf verdrehte sich Pascal Weber das Knie (53.). Ein Krankenwagen brachte die Offensivkraft zur Untersuchung ins Krankenhaus, eine genaue ärztliche Diagnose stand gestern Abend aber noch aus. In der Folge verflachte die Begegnung zusehends — und erlebte ihren Höhepunkt im Platzverweis für Jannik Weber, der nun auf jeden Fall am nächsten Sonntag im Derby gegen die Sportfreunde Baumberg fehlt.

In den letzten 20 Minuten eröffnete sich den Essener zwangsläufig viel Raum, den sie zu schnellen Vorstößen nutzten. Letztlich erhöhte der ETB durch einen abgefälschten Schuss von Tanju Acikgöz auf 2:0 (76.). Danach vergaben die Gäste noch drei glasklare Möglichkeiten. Erst jagte Schulitz den Ball freistehend am rechten Pfosten vorbei (80.), dann scheiterte er nicht minder unbedrängt an Malte Engelhardt (82.). Nicht besser machte es Christopher Zeh, der nach einem Rückpass von Schulitz weit am Kasten vorbeischoss. "Aufgrund der Vielzahl der Chancen sind wir ein verdienter Sieger", fand daher Stefan Janßen. Der ETB-Coach kritisierte aber auch die mangelnde Chancenverwertung seiner Mannschaft. "Mindestens eine von den drei ganz dicken müssen wir machen", sagte er.

Weniger erfreulich fiel dagegen die Analyse der drei Co-Trainer des VfB 03 aus, denn in Abwesenheit des kranken Chefcoaches Toni Molina (Infekt) hatten gestern Marcel Bastians, Reinhard Thiel und Rudi Kurz das Sagen. "In der zweiten Halbzeit sind wir nicht mehr zu den klaren Chancen gekommen, die wir gebraucht hätten", brachte es Kurz in der Pressekonferenz auf den Punkt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE