Mettmanner THC bezwingt den DSD Düsseldorf II

Hockey : Herren-Team des MTHC startet mit Sieg in die Rückrunde

Der Einstand von Trainer David Fritschi gelingt.

Nach dem Abpfiff der Partie in der Hockey-Verbandsliga war Abteilungsleiter Wolfgang Weiß rundum zufrieden mit der Leistung der Herrenmannschaft. „Mit unserem neuformierten Team erwischten wir zum Rückrundenauftakt auf dem Feld einen Glanztag und gewannen gegen den Spitzenreiter DSD II völlig verdient mit 3:1.“ Obwohl die Düsseldorfer mit einigen Spielern aus dem Oberliga-Team, darunter auch der frühere Mettmanner Leistungsträger Uli Bergmann, antraten, diktierte von Beginn an der MTHC die Begegnung. Der neue Spielertrainer David Fritschi hatte sein Team gut auf den Aufstiegsfavoriten eingestellt.

Bereits nach drei Minuten nutzte Lasse Böhm die präzise Vorarbeit von Michael Orth zur frühen 1:0-Führung. Die souverän aufspielenden Mettmanner setzten auf kontrollierte Offensive und erhöhten auf 2:0, als erneut Orth die gute Vorarbeit leistete und Sebastian Moritz die Kugel im Netz unterbrachte (17.). Der DSD drängte auf den Anschlusstreffer, scheiterte jedoch am aufmerksamen Neuzugang Jakob Schneider im MTHC-Gehäuse. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schien der Mettmanner Keeper aber geschlagen, doch Abwehrchef Anael Thill rettete mit einer feinen Aktion.

Nach dem Seitenwechsel diktierte zunächst der MTHC weiter das Geschehen und erspielte sich einige Möglichkeiten. Nach etwa 45 Minuten kam der DSD besser in die Partie und setzte in der Offensive einige Akzente. Das führte in der 57. Minute zum Anschlusstreffer. Die Mettmanner steckten das Gegentor gut weg und kamen durch den zweiten Treffer von Lasse Böhm zum 3:1-Erfolg. „Die disziplinierte Saisonvorbereitung mit sechs Testspielen und die oft kräftezehrenden Trainingseinheiten haben sich ausgezahlt und wir wurden mit dem Sieg belohnt“, analysierte David Fritschi, der damit einen perfekten Einstand als neuer Trainer feierte.

MTHC: Schneider, Huland – Thill, Trapp, Voith, Müller, Kranz, Leuchten, Bley, Fritschi, Orth, Rosenfeld, Lorenz, Loges, Böhm, Goetzke.