Fußball: Gipfeltreffen in Süchteln stellt Weichen

Fußball : Gipfeltreffen in Süchteln stellt Weichen

In der Fußball-Landesliga tritt Spitzenreiter VfB 03 beim punktgleichen Verfolger ASV an. Mit einem Sieg übernehmen die Hildener die alleinige Tabellenführung. Die Entscheidung im Kampf um den Oberliga-Aufstieg ist das noch nicht.

ASV Süchteln – VfB Hilden. Mit einer 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Viersen starteten die Süchtelner am 25. August 2012 in die Meisterschaft. Danach blieb der ASV in der Fußball-Landesliga in 21 Begegnungen ungeschlagen, feierte 13 Siege und holte dazu acht Unentschieden. Eine Serie, die die Mannschaft von Alexandre Silva, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Chiquinho, bis auf den Gipfel führte. Lange führten die Süchtelner die Tabelle souverän an. Der Knackpunkt folgte vor anderthalb Wochen, als der Spitzenreiter auf eigenem Platz überraschend dem SC Düsseldorf-West mit 1:2 unterlag.

Eine Niederlage mit Folgen, denn zeitgleich fertigte der VfB Hilden den Abstiegskandidaten TuS Grevenbroich mit 6:1 ab, polierte damit sein Torverhältnis auf und übernahm mit nur einem Treffer mehr den Platz an der Sonne. "Es war klar, dass dieser Moment irgendwann kommt", sagte Yannik Meurer. Der ASV-Spielertrainer erlebte eine Partie mit Höhen und Tiefen. Erst zehn Tage zuvor avancierte er zum verantwortlichen Mann auf der Bank, da der Klub vor der Partie gegen den SC Rheindahlen Chiquhino feuerte. Der Ex-Profi erfuhr kurz vor der abschließenden Übungseinheit von seiner Entlassung. Wenige Tage zuvor sorgte der Klub noch für vermeintlich klare Verhältnisse, als er die Kompetenzen der Spielertrainer festlegte: Chiquinho als Chefcoach und Meurer als sein Assistent.

Das war dann am Ende der Woche schon wieder Makulatur. Und die Gerüchte über die Entlassung schossen ins Kraut. Von finanziellen Problemen war auf einmal die Rede, die Dietmar Meurer jedoch verneinte. Vielmehr erklärte der Abteilungsleiter: "Wir haben einige Gespräche mit Chiquinho geführt und sind zu der Auffassung gekommen, uns besser zu trennen. Er hat sportlich eine andere Vorstellung als wir." Meurer sprach von einer einvernehmlichen Trennung, die Chiquinho nicht kommentieren wollte.

Eine weitere Woche später legte Meurer sein Amt als Abteilungsleiter nieder. Abteilungsinterne Gründe nannte er als Auslöser für diesen Schritt, den der Vorstand mit Bedauern zur Kenntnis nahm. Immerhin kam der ASV sportlich wieder in die Bahn. Mit dem 1:0-Sieg beim TSV Eller 04 hielt er Tuchfühlung zum punktgleichen VfB 03, der sich im Top-Duell gegen den Dritten 1. FC Mönchengladbach mit 3:2 durchsetzte und damit seit 14 Begegnungen ungeschlagen ist.

Auch im Hildener Traditionsklub läuft derzeit nicht alles rund, denn auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16. April stellte sich kein neuer Vorstand zur Wahl. Um so erstaunlicher, dass die Elf von Michael Kulm danach fast unbeeindruckt den Landesliga-Gipfel stürmte. Und die Stimmung in der Truppe ist weiter gut. "Wir freuen uns auf das Duell in Süchteln", erklärt Marcel Bastians. Der Abwehrchef fügt hinzu: "Gerade solche Spiele machen doch Spaß, und wir wollen unsere bemerkenswerte Serie ausbauen." In der Hinrunde trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem Unentschieden. Mit einem Sieg können die Hildener nun den ASV abschütteln und sind dann alleiniger Tabellenführer. Allerdings betont Bastians auch: " Mit dieser Partie ist die Meisterschaft noch lange nicht entschieden." Denn nur eine Woche später wartet mit dem VdS Nievenheim schon die nächste schwere Aufgabe.

Yannik Meurer ist dagegen überzeugt, dass "der Sieger dieses Spiels mit großen Schritten Richtung Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg marschiert". Der ASV-Coach fügt hinzu: "Wenn es eben geht, wollen wir das natürlich sein." Allerdings vermeldet Meurer personelle Probleme. So fehlen neben den langzeitverletzten Jan-Thede Smidt und Marc Peters (Kreuzband) die gesperrten Lucas Zlcow und Eric Bongartz. Deshalb stehen wahrscheinlich mit Florian Mackes und Toni Weis wieder zwei A-Jugendliche im Aufgebot.

Michael Kulm hat dagegen am Sonntag ( 15 Uhr, Sportpark Süchtelner Höhen, Hindenburgstraße 101, 417494 Viersen) einen gut gefüllten Kader. Allerdings fehlt weiterhin Patrick Peroco (gesperrt). Im Mannschaftsbus, der um 12.30 Uhr an der Anlage Hoffeldstraße startet, sind übrigens noch einige Plätze für Fans frei (Unkostenbeitrag 10 Euro). Die Anmeldung ist in der Cafeteria möglich.

(RP)
Mehr von RP ONLINE