1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: 1. FC Wülfrath gewinnt auch den zweiten Heimauftritt

Fußball : 1. FC Wülfrath gewinnt auch den zweiten Heimauftritt

1. FC Wülfrath – VfL Rhede 2:0 (1:0). Sechs Punkte aus drei Begegnungen: Damit haben die Wülfrather Oberliga-Fußballer die Zielvorgabe des Vorsitzenden Michael Massenberg zwar um einen Zähler verpasst, doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil: Trainer, Präses und Spieler freuten sich gemeinsam über einen verdienten Erfolg.

"Im Gegensatz zum Sieg über den SV Sonsbeck haben wir heute nicht nur kämpferisch, sonder auch spielerisch überzeugt. Das war ein wichtiger Schritt nach vorn", erklärte ein rundum zufriedener Joachim Hopp. "Für das was die Jungs in der englischen Woche geleistet haben, ziehe ich meinen Hut", so der engagierte Coach, der fast über die gesamte Spielzeit seine Elf lautstark von der Außenlinie dirigierte. "Ich gebe zu bedenken, dass wir einen gegenüber der vergangenen Saison stark veränderten Kader haben, der sich spielerisch erst finden muss. Da sind wir auf einem guten Weg", betonte Hopp.

Vor allem im ersten Durchgang setzten die FCW-Fußballer die Akzente. Aus einer erneut überzeugenden Abwehrkette heraus überbrückten sie schnell das Mittelfeld und setzten die Angriffsspitzen Emrah Cavdar, der diesmal zunächst den Vorzug vor Kuk Han erhielt, und Tolga Tokcan in Szene. Martin Osei und Andre Bugla verzeichneten jeweils eine gute Chance auf beiden Seiten. Dann fiel die frühe 1:0-Führung der Gastgeber. Der aufgerückte Verteidiger Martin Osei ließ auf der Außenbahn zwei Rheder stehen und traf mit einem Schrägschuss aus 15 Metern (13.). Kurz darauf scheiterte der Ex-Ratinger Thomas Zelles bei einem Konter knapp. Sebastian Herweg verhinderte bei einem Kopfball von Dennis Seeger reaktionsschnell den Ausgleich (26.). Bis zur Pause dominierten die Platzherren die Partie, aber Martin Osei, Kapitän Engin Kizilarslan und Emrah Cavdar vergaben drei gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. "Da hätten wir den Sack bereits zumachen müssen", kritisierte Hopp.

  • Fußball : Die Wülfrather Aufstiegsträume enden
  • Fußball : 1. FC Wülfrath lässt gute Chancen sausen
  • Fußball : Wülfrath-Chef fordert engagierten Endspurt

Die erste gute Chance nach dem Seitenwechsel hatte erneut der FCW. Einen Schrägschuss von Tokcan wehrte der in einigen Situationen unsicher wirkende VfL-Keeper Maik Welling nur mit Mühe ab (48.). Das hohe Tempo der ersten Halbzeit konnten die Wülfrather nicht halten. Ab der 65. Minute erspielte sich die Rheder ein optisches Übergewicht. Die ganz klaren Chancen blieben aber aus, da die Abwehr des FCW sicher stand und Ivan Simic und Engin Kizilarslan erneut als Doppel-Sechser überzeugten. Die besten Möglichkeiten der Gäste vergaben Stefan Radefeld (68,) und Fabian Herbers mit Distanzschüssen. Dann schlug der FCW erneut in der Nachspielzeit zu, als Kuk Han einen Konter zum 2:0 vollendete.

1. FC Wülfrath: Herweg – Kim, Tosun, Haschke, Osei, Simic, Kizilarslan, Luginger, E. Erciyes (54. Fürguth), Tokcan (81. Karafil), Cavdar (66. Han).

VfL Rhede: Welling - Spieker. Zelles, Geers (63. Radefeld) Lechtenberg (56. Juch), Herbers, Seeger, Wienholt, Hahm, Bugla (30. Giesbers), Wigger.

(klm)