Fußball : Verhaltener Optimismus

Am Samstag beginnt für den 1. FC Wülfrath die Saison. Die Elf von Joachim Hopp tritt beim VfR Krefeld-Fischeln an – und will mit einer offensiven Gangart dem Aufsteiger die ersten Punkte entreißen.

Michael Massenberg ist froh, dass morgen um 16 Uhr mit der Begegnung beim VfR Krefeld-Fischeln die Oberliga-Saison beginnt. "Wir sind alle schon ganz kribbelig und blicken gespannt darauf, was in der neu gebildeten Oberliga Niederrhein auf uns zukommt", sagt er. Zuversichtlich stimmt den Vorsitzenden des 1. FC Wülfrath, dass die Vorbereitung erfreulich verlief. "Die Jungs haben im Training gut mitgezogen und in den Testspielen zumeist überzeugt. Jetzt muss dieser positive Eindruck in der Meisterschaft umgesetzt werden", betont Massenberg.

Der neue FCW-Coach Joachim Hopp bestätigt grundsätzlich Massenbergs Einschätzung der Vorbereitung, doch der Ex-Profi weiß die Stärke seiner Mannschaft noch nicht richtig einzuschätzen. "Dafür waren die Gegner bei den Testspielen zumeist nicht stark genug." Sowohl Präses als auch Trainer glauben, dass sich in den Tests ein Stamm von 13 bis 14 Spielern herausgeschält hat, der in Krefeld-Fischeln für die Startformation infrage kommt. Zugleich aber suchen beide weiterhin zwei oder drei Spieler plus Torwart zur Verstärkung des Kaders. "Da kommen wir gar nicht dran vorbei, wenn wir in der Oberliga bestehen wollen", sagt Hopp unmissverständlich. Und Massenberg fügt hinzu: "Die Wechselfrist läuft erst zum 31. August ab. Da ist noch genug Zeit, um die notwendigen Transfers zu tätigen."

  • Lokalsport : Oberliga-Aufsteiger geht entspannt ins letzte Spiel
  • Lokalsport : VfR Fischeln will den Heimfluch brechen
  • Lokalsport : VfR Fischeln Favorit beim Budenzauber

Einschließlich mehrerer A-Junioren verfügt Joachim Hopp derzeit über einen Kader von 24 Leuten. "Die A-Junioren brauchen sicherlich noch einige Zeit, werden aber ihre Einsätze erhalten", erklärt Hopp. Und könnte den Worten schon morgen Taten folgen lassen. Denn: "Es kann gut sein, dass mit Emre Erciyes ein 17-Jähriger in Fischeln aufläuft. Der Junge hat mich in den Testspielen überzeugt." Erciyes streitet sich mit Tolga Tokcan und Emrah Cavdar um die zwei Plätze in der Angriffsspitze.

Im zentralen Mittelfeld soll Engin Kizilaslan weiterhin die Fäden ziehen. "Er bleibt weiterhin Kapitän, sein Stellvertreter ist Tolga Tokcan", nennt der Coach Personalien. Zugleich betont er, dass Ämter und frühere Verdienste von Fußballern für ihn bei der Mannschaftsaufstellung keine Rolle spielen. "Bei mir zählt allein die Leistung auf dem Spielfeld, die regelmäßig bestätigt werden muss", unterstreicht er.

Mit Martin Haschke und Ivan Simic sollen in Krefeld zwei bewährte Akteure die Innenverteidigung der Viererkette bilden. "Mit Neuzugang Emre Tosun und Julian Kanschik habe ich aber zwei Akteure in der Hinterhand, die ebenfalls die Position in der Innenverteidigung gut ausfüllen können", heizt der Coach geschickt den Konkurrenzkampf im Oberliga-Team an.

Vor dem VfR Krefeld-Fischeln zeigt Hopp Respekt "aber keine Angst", wie er versichert. "Ich habe die Mannschaft kürzlich beim Vorbereitungsspiel gegen Viktoria Goch beobachtet. Den Aufsteiger aus der Landesliga werden wir auf keinem Fall unterschätzen." Während der FCW-Trainer zunächst einen Punkt anstrebt, zeigt sich Michael Massenberg optimistischer. "Die Krefelder werden wohl ihre Aufstiegseuphorie mit in die Partie nehmen. Wenn unsere Spieler aber die Offensiv-Philosophie von Joachim Hopp richtig umsetzen, ist ein Dreier für uns drin", verkündet der Vorsitzende.

(RP/ac)