1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann
  4. Lokalsport

Fußball: Wülfrather Fußballer blicken kämpferisch nach vorne

Fußball : Wülfrather Fußballer blicken kämpferisch nach vorne

Der Bezirksligist peilt einen Sieg über Frohnhausen an.

Auch drei Tage nach der Begegnung im Verfolger-Derby beim SV Union Velbert hat Michael Massenberg die Schlussphase, die die Wülfrather Fußballer zwei wichtige Punkte kostete, nicht vergessen. "Da liegen wir bis acht Minuten vor dem Abpfiff mit 3:1 vorn und kassieren noch zwei Gegentreffer, wobei beim Ausgleich schon die Nachspielzeit lief. Das darf doch nicht wahr sein", trauert der FCW-Vorsitzende zwei Zählern nach, die im Kampf um den Relegationsplatz noch wichtig sein können.

Jetzt richtet Massenberg seinen Blick auf die Begegnung gegen den Bezirksliga-Zweiten VfB Frohnhausen (Gründonnerstag, 19.30 Uhr, Lhoist Sportpark am Erbacher Berg). "Das ist für uns ein Schlüsselspiel. Da müssen wir unbedingt punkten, um weiterhin im Rennen um den wichtigen zweiten Tabellenplatz mitmischen zu können." Mit einem Sieg könnte der FCW den Abstand zum Tabellenzweiten, der derzeit fünf Punkte beträgt, auf zwei Zähler verkürzen. Derzeit sind die FCW-Fußballer, obwohl sie nur Tabellenachter sind, weiterhin in der Verfolgerposition, genauso wie die anderen Mannschaften, die vor ihnen platziert sind.

"Das wird bis zum letzten Spieltag ein spannendes Rennen um den Relegationsplatz hinter dem kaum mehr einzuholenden Spitzenreiter TVD Velbert", ist sich der FCW-Chef sicher. Massenberg weiß, dass bei einer Niederlage gegen Frohnhausen die Chancen für die Wülfrather nur noch äußerst minimal sind, im Kampf um Platz zwei noch einmal entscheidend eingreifen zu können. Damit will er sich aber nicht groß beschäftigen. "Wir haben das Hinspiel bereits mit 2:0 gewonnen, warum soll uns nicht erneut ein Dreier gelingen?", geht er selbstbewusst in die Partie.

Da sich derzeit Joachim Dünn im Urlaub befindet, wird - wie beim 3:3Remis in Velbert - Robby Begovic als allein verantwortlicher Trainer das Team auf den Gegner taktisch einstellen und während des Spiels an der Seitenlinie stehen. Michael Massenberg geht davon aus, dass mit einem ähnlichen Kader zu rechnen ist wie bei der Partie am vergangenen Sonntag. Fehlen wird aber voraussichtlich Halil Günes, der in Velbert verletzt ausschied. Ein großes Fragezeichen steht zudem hinter Stürmer Adem Cakat, der sich bereits im Kreispokalspiel gegen den ASV Mettmann verletzte.

Der FCW setzt jedoch auf seinen Torjäger Davide Mangia, der in dieser Saison bereits 22 Tore erzielte. Dem steht beim VfB Frohnhausen als Pendant Kevin Zamkiewicz gegenüber, der mit 28 Treffern die Torschützenliste der Bezirksliga-Gruppe 2 anführt, während Ex-Profi Issa Issa vom ASV Wuppertal 27 Tore auf dem Konto hat und Mangia zusammen mit Chamdin Said (TVD Velbert) auf Platz drei der Torjägerliste steht.

(klm)