Fußball in Meerbusch: SSV und FCB weiter sieglos

Fußball in Meerbusch : SSV und FCB weiter sieglos

Strümp kommt daheim nicht über ein 1:1 gegen Dülken hinaus. Büderich unterliegt auf eigenem Platz mit 2:3 gegen Unterrath und verliert zwei Spieler mit schweren Verletzungen.

Unglücklich agierten am Mittwochabend Meerbuschs Bezirksliga-Kicker: Der SSV Strümp kam in der Gruppe 3 im Heimspiel gegen den FC Dülken nicht über ein 1:1 hinaus und wartet damit auch nach dem zweiten Spieltag weiter auf den ersten Sieg. Und auch der FC Büderich beklagte das Fehlen von Glück: Die Truppe unterlag in der Gruppe 1 in ihrem ersten Meisterschaftsspiel auf eigenem Platz der SG Unterrath mit 2:3. In beiden Partien war ein Heimsieg möglich.

Der SSV Strümp hatte sich nach der ebenso unglücklichen 0:1-Auftaktniederlage gegen den FC Meerfeld viel vorgenommen und wollte bei der Heimpremiere gegen Dülken unbedingt einen Dreier einfahren, doch am Ende scheiterte die Elf von Trainer Stefan Poetters an ihrer schlechten Chancenverwertung und ihrem konditionellen Rückstand.

Im ersten Durchgang waren die Rothosen die klar bessere Mannschaft, doch bis auf einen Treffer von Robert Marijanovic sprang nichts Zählbares heraus. Der defensive Mittelfeldspieler verwandelte eine glänzende Vorarbeit von Frederic Klausner und Gürhan Ger, die auf der rechten Seite bis an die Grundlinie vorgestoßen waren. In Folge versemmelten Dominik Blömer, Klausner und Ger aber beste Chancen, um den Vorsprung auf 2:0 zu erhöhen. Mit Wiederbeginn wurden die Gäste besser und übernahmen nach einer Stunde das Geschehen. „Uns hat da die Kraft gefehlt. Wir müssen uns in diesem Bereich dringend verbessern“, sagte der Strümper Coach.

  • Meerbusch : FCB und SSV im Abstiegskampf
  • Meerbusch : Abstiegskrimi in Strümp und Büderich
  • Meerbusch : Strümp und Büderich verlieren

Zehn Minuten vor Schluss glich Panagiotis Savvidis zum 1:1 aus. „Der Treffer war zu diesem Zeitpunkt verdient. Das Remis geht in Ordnung, weil wir stark nachgelassen haben“, sagte ein enttäuschter Strümper Coach. Er hatte aus den ersten beiden Spielen mit vier Zählern gerechnet. Nun steht vor der Reise am Sonntag zur DJK Dilkrath nur einer auf der Habenseite.

Entäuschung auch  auf Seiten des FC Büderich nach der 2:3-Heimpleite gegen Unterrath. „Geht man nur nach der Zahl der Torchchancen, hätten wir ganz klar gewinnen müssen“, sagte Trainer Dirk Schneider nach dem Schlusspfiff. „Aber zwei Foulspiele, die Elfmeter zur Folge hatten, sowie ein Fehlpass, führten zu drei völlig unnötigen Gegentoren. Wir haben drei Geschenke verteilt.“ Tenta Yamanaka (zum 1:1 in der 39. Minute) und Hiroya Genda (zum 2:2 in der 74. Minute) hatten die Rückstände jeweils ausgeglichen. Doch fünf Minuten vor dem Ende besiegte ein verwandelter Foulelfmeter der Unterrather die Niederlage des FCB.

Bitter waren zudem aus Büdericher Sicht zwei Verletzungen: Torwart Kevin Fass schied nach zehn Minuten mit einer Zerrung und schweren Prellung aus und wird sicherlich drei Wochen fehlen. Noch schlimmer erwischte es Maurice Schuler, der einen Schienbeinbruch und Kreuzbandriss erlitt.

Mehr von RP ONLINE