Meerbusch: Strümp und Büderich verlieren

Meerbusch: Strümp und Büderich verlieren

Das hatten sich die Fußballer des SSV Strümp ganz anders vorgestellt: Die im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand stehende Elf hatte sich gegen Spitzenreiter SG Holzheim viel vorgenommen und wollte den ersten Sieg des Jahres feiern. Doch am Ende stand eine 0:6 (0:3)-Abfuhr. "Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung", meinte Teammanager Thomas Feldges enttäuscht. "Wir können von Glück sagen, dass wir nicht acht oder neun Gegentore bekommen haben." Tatsächlich waren die Rothosen dem Aufstiegsanwärter in allen Belangen unterlegen. Die erste echte Torchance hatten sie beim Stand von 0:4, als Dominik Blömer nur knapp am Anschlusstor scheiterte. Weil der direkte Konkurrent VfL Willich mit 3:2 in Gnadental gewann, stürzen die Strümper auf den viertletzten Platz, der am Saisonende in die Abstiegsrelegation führt.

Das hatten sich die Fußballer des SSV Strümp ganz anders vorgestellt: Die im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand stehende Elf hatte sich gegen Spitzenreiter SG Holzheim viel vorgenommen und wollte den ersten Sieg des Jahres feiern. Doch am Ende stand eine 0:6 (0:3)-Abfuhr. "Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung", meinte Teammanager Thomas Feldges enttäuscht. "Wir können von Glück sagen, dass wir nicht acht oder neun Gegentore bekommen haben." Tatsächlich waren die Rothosen dem Aufstiegsanwärter in allen Belangen unterlegen. Die erste echte Torchance hatten sie beim Stand von 0:4, als Dominik Blömer nur knapp am Anschlusstor scheiterte. Weil der direkte Konkurrent VfL Willich mit 3:2 in Gnadental gewann, stürzen die Strümper auf den viertletzten Platz, der am Saisonende in die Abstiegsrelegation führt.

Nicht viel besser erging es dem FC Büderich in der Bezirksliga 1: Die Elf von Trainer Dirk Schneider, der grippekrank fehlte, hielt gegen den Tabellendritten VfB Solingen zwar spielerisch mit, doch am Ende hieß es aus Büdericher Sicht 2:5 (1:2). Zweimal glich der FCB aus. Nach dem Rückstand durch ein Tor des Solinger Florian Heuschkel (35.) traf "Bene" Niesen zum 1:1 (40.). Dann brachte Goran Stojanovic seine Farben wieder in Führung (41.), doch Max Bauermeister erzielte für den FCB das 2:2 (64.). In der letzten halben Stunde ergab sich der FCB seinem Schicksal. "Darüber werden wir reden müssen", sagte Co-Trainer Michael Mohr.

(faja)