1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

An der Seite des Prinzen: Adjutanten aus Eritrea bereichern den Leichlinger Karneval

An der Seite des Prinzen : Adjutanten aus Eritrea bereichern den Leichlinger Karneval

Filimon Ghirmay und Jamal Mohamed aus Eritrea haben sich als Adjutanten von Prinz Michael III. in der fünften Jahreszeit gut eingelebt.

Wer hätte gewusst, dass Afrika schon lange Einzug in den Kölner Karneval gehalten hat? Seit 16 Jahren singen die Höhner in ihrem Lied "Sansibar" von "Vater Rhein und Mutter Afrika".

So ungewöhnlich dürfte es also gar nicht mehr sein, dass Prinz Michael III. in diesem Jahr zwei Adjutanten aus dem nordostafrikanischen Eritrea begleiten. Und obwohl in dem Land statt Karneval eher eine Art großes Festival gefeiert wird, haben sich Filimon Ghirmay (23) - Spitzname: Nani - und Jamal Mohamed (21) in die hiesigen Bräuche und Sitten der fünften Jahreszeit gut eingelebt.

Beide haben im letzten Jahr Prinz Michael alias Michael Altmeyer-Lange schon bei der Karnevalssitzung der Arbeiterwohlfahrt geholfen. "Da haben sie noch mit offenem Mund dagestanden und gestaunt", erinnert sich der Prinz. Doch mittlerweile lassen sie sich ganz auf das jecke Treiben ein.

"Ich habe mich sehr gefreut, als Michael mich gefragt hat, ob ich Adjutant sein will", erzählt Nani. Er sei froh, dass er das mache. "Ich möchte hier einen Freundeskreis begründen, weil ich mit meiner Familie jetzt hier wohne. Außerdem will ich etwas von der Hilfe zurückgeben, die ich bekommen habe", sagt der 23-Jährige.

  • Das große Neubaugebiet soll sich nördlich
    Bauen in Dormagen : Ein Wettbewerb für das neue Malerviertel III
  • Trauerfeier für den Duke of Edinburgh : Alle Infos zur Beerdigung des britischen Royal Prinz Philip
  • Das Prinzen-Paar Niersius Thorsten Neumann (links)
    Karneval in Mönchengladbach : Prinzen-Paar rückt in den MKV-Vorstand

Ein bisschen ungewöhnlich ist das Schunkeln und Singen für die Beiden dennoch. "Die Tänze sind natürlich anders als bei uns, die Leute lachen zusammen, sind eng beieinander. Das ist schon anders als in unserem Land, aber ich mache das sehr gerne mit", betont Ghirmay.

Auch Jamal Mohamed hat bislang nicht bereut, an der Seite des Prinzen rund 40 Veranstaltungen in dieser Session mitzumachen. Am besten haben ihm bis jetzt die Sitzung der Rittergilde und ein großes Prinzentreffen in Wuppertal gefallen. Bei der Rittergilde konnte er beweisen, dass er durchaus unterhalterisches Talent hat.

Standartenträger Mike hatte ihn spontan zum Tanz auf die Bühne geholt, eben zu den Klängen von Höhners "Sansibar". "Er war nicht vorbereitet, aber es sah richtig gut aus", bescheinigt Prinz Michael. Seinen ganz persönlichen Stil habe er dabei gehabt. "Ich mache alles mit, probiere alles aus, wenn es Spaß macht", sagt Jamal.

Alle kölschen Liedtexte haben die beiden noch nicht verstanden, aber damit unterscheiden sie sich nicht unbedingt von Einheimischen. Dennoch mögen die beiden die Lieder, weil sie gute Stimmung machen.

Das Lieblingslied Mohameds ist derweil ein anderer Höhner-Ohrwurm: "Steh auf, mach laut!" mit Zeilen wie "Ein Traum wird heute für uns wahr, auf einmal ist so leicht, was vorher unerreichbar war" beschreibt bestimmt sehr treffend das neue Gefühl als afrikanischer Adjutant im Leichlinger Karneval.

(inbo)