Badminton : Mitten im Abstiegskampf

Badminton-Regionalligist FC Langenfeld musste am Doppel-Wochenende zwei Niederlagen hinnehmen. Das 2:6 beim Tabellenführer BC Hohenlimburg war vertretbar, aber das 2:6 gegen den 1. BC Beuel II eine Enttäuschung.

Ein schönes Jahresende sieht anders aus und für den Badminton-Regionalligisten FC Langenfeld (FCL) brachten auch die beiden letzten Auftritte einigen Frust. Nach den Hiobsbotschaften der vergangenen Wochen mit dem Saison-Aus für Mike Joppien (Darmdurchbruch) und dem Aus im Leistungssport für Spielertrainer Andreas Wölk (Leistenverletzung) musste der Ex-Bundesligist fürs Doppel-Wochenende eine personelle Sparbesetzung aufbieten.

Damit gabs sowohl beim Tabellenführer BC Hohenlimburg als auch im Spiel gegen den 1. BC Beuel II jeweils eine 2:6-Niederlage.

Das Ergebnis gegen den Spitzenreiter war insgesamt keine große Überraschung. Die beiden Punkte für Langenfeld erzielten hier Alexej Lyssyi/Johannes Bilo im zweiten Herren-Doppel und Fabienne Deprez im Damen-Einzel. Aufs Damen-Doppel mit Deprez/Fabienne Köhler hatte der FCL ebenfalls gehofft, doch es gab eine Drei-Satz-Niederlage gegen Miriam Mroß/ Laura Riffelmann. Für eine positive Überraschung sorgte Alexej Lyssyi, der zuerst mit Johannes Bilo im Doppel siegreich war und dann im ersten Herren-Einzel gegen Hendrik Westermeyer großartig auftrat — obwohl er am Ende hauchdünn verlor (17:21, 22:24).

  • Isabel Herttrich und Mark Lamsfuss bei
    Olympische Spiele 2021 : Fünf deutsche Sportler kämpfen im Badminton um Gold
  • Eine Ärztin zieht Impfstoff gegen Corona
    Corona aktuell : Inzidenz im Kreis Mettmann sinkt unter 100
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Coronazahlen von Montag : Inzidenzwert fällt erstmals wieder unter 100

Taktik ohne Erfolg

Fürs Duell mit Beuel hatte der FCL das Team umgebaut, um die Kräfte möglichst sinnvoll zu bündeln. So ließ sich Wölk fürs erste Herren-Einzel als Platzhalter aufstellen, damit die Teamkollegen nicht wieder nach vorne rücken mussten. Doch die Maßnahme ging nicht auf, denn Langenfeld konnte wieder nur das zweite Herren-Doppel und das Damen-Einzel gewinnen. Außerdem sorgte nun selbst Alexej Lyssyi für eine unangenehme Überraschung — indem er gegen den Jugend-Nationalspieler Fabian Scherpen (früher FCL) mit 21:16, 11:21 und 14:21 den Kürzeren zog.

Platz fünf gefährlich

"In Hohenlimburg war die Niederlage in Ordnung, aber hier nicht", urteilte Andreas Wölk, den die Tabelle ganz klar bestätigt. Der FCL steht zwar noch auf dem fünften Platz, steckt allerdings auf der anderen Seite schon mitten im Abstiegskampf. Ein schönes Jahresende sieht etwas anders aus.

(RP)