1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Inzidenz im Kreis Mettmann sinkt unter 100

Corona aktuell : Inzidenz im Kreis Mettmann sinkt unter 100

In Langenfeld und Monheim war die Inzidenz zuletzt auffallend hoch. Die indische Virusvariante ist nach Velbert vermutlich jetzt auch in Ratingen angekommen.

Die Corona-Inzidenz im Kreis Mettmann liegt seit Pfingstmontag erstmals seit Wochen wieder unter 100. Sollte sich der Trend verfestigen, könnte es noch in dieser Woche weitere Lockerungen geben (Außengastronomie, Freizeit und Sport etc.). Die Inzidenz sank laut Kreisgesundheitsamt auf 97,8 (Freitag: 118,0). Unterdessen ist die indische Virusvariante, die bei sieben Familien in Velbert festgestellt wurde, vermutlich auch in Ratingen angekommen. Eine Familie, die Kontakt mit Velberter Infizierten hatte, habe sich „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ dort angesteckt, teilte der Kreis Mettmann am Wochenende mit. Neben Velbert wiesen zuletzt Langenfeld und Monheim eine vergleichswise hohe Inzidenz auf. In den zehn Tagen vor Pfingsten lag Langenfeld fünfmal an der Spitze aller zehn kreisangehörigen Städte, Monheim viermal. Am Samstag lauteten die Werte für Monheim 158,7, für Langenfeld 133,5 (kreisweit 101,1). Aktuell infiziert sind laut Kreisgesundheitsamt am Montag 1072 Menschen (-67 gegenüber Freitag), davon 154 in Langenfeld (-2) und 125 in Monheim (+5). Todesfälle wurden am Wochenende nicht gemeldet (kreisweit 743 seit Pandemiebeginn).

(gut)