1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 27.05.2021

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Indizidenz sinkt unter den Wert von 70

750 Frauen und Männer im Kreis Mettmann haben bislang eine Infektion mit dem Coronavirus nicht überlebt. Für Donnerstag meldet der Kreis 53 Neuerkrankungen.

Gestorben sind eine 83-jährige Frau aus Monheim und ein 74-jähriger Mann aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 750.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 763 Infizierte erfasst, 91 weniger als am Mittwoch. Davon leben in Erkrath 41 (-6; 3 neu erkrankt, 9 genesen), in Haan 31 (-4; 5 neu, 9 genesen), in Heiligenhaus 40 (+2; 5 neu, 3 genesen), in Hilden 84 (-3; 2 neu, 5 genesen), in Langenfeld 113 (-26; 10 neu, 36 genesen), in Mettmann 22 (-2; 1 neu, 3 genesen), in Monheim 108 (unverändert, 12 neu, 11 genesen), in Ratingen 140 (-10; 11 neu, 21 genesen), in Velbert 170 (-29; 4 neu, 32 genesen)und in Wülfrath 14 (-13; 13 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 22.277 Personen (+142)..

Impfung Im Kreis Mettmann wurden bislang insgesamt 246.277 Impfungen verabreicht, davon 191.417 Erst- und 54.860 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Donnerstag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 69,8 (-10,3).

(-dts)