Kreisligisten legen einen Frühstart hin

Fußball : Kreisligisten legen einen Frühstart hin

TuSpo Richrath ist von Platz zwei überrascht. Für den VfB Langenfeld geht es nur um den Klassenerhalt.

Pünktlich mit dem Einsetzen des Tauwetters nimmt an diesem Wochenende die Fußball-Kreisliga wieder ihren Spielbetrieb auf und für den Tabellenzweiten TuSpo Richrath steht gleich ein richtungsweisendes Spiel auf dem Programm: Am Sonntag (15 Uhr) gastiert das Team von Trainer Rudi Mirtic, das aus 17 Spielen 35 Punkte geholt hat, beim Dritten BV Gräfrath (33/16) und könnte seine Position im Kampf um die Spitzenplätze durch einen Sieg stärken. „Unser Saisonziel, mit dem Abstiegskampf nichts zu tun zu haben, haben wir fast schon erreicht. Jetzt wollen wir so lange wie möglich oben mit dabeibleiben, vor allem aber eine gute Rückrunde spielen und uns festigen“, sagt Mirtic. Nach der Auftaktpartie gegen Gräfrath ist sein Team einmal spielfrei , ehe es in der Woche darauf (24. Februar) gegen den Spitzenreiter FC Britannia Solingen antritt (40/16).

Mit der Winter-Vorbereitung sind die Richrather im Großen und Ganzen zufrieden, denn in den Tests gegen ausschließlich höherklassige Kontrahenten konnte der Kreisligist einige wertvolle Erkenntnisse gewinnen. „Wir sind grundsätzlich auf einem guten Weg“, findet Mirtic.

Der GSV Langenfeld ist mit den zurückliegenden Wochen, in denen der Schnee viele Pläne durchkreuzte, weniger glücklich. „Das war nicht schön, weil wir einfach wenig auf dem Platz machen konnten. Aber so ist es ja wahrscheinlich allen ergangen“, meint GSV-Coach Maik Herr. Immerhin fünf der zehn vereinbarten Tests fanden statt und beim 2:1 gegen den Bezirksligisten Baumberg II gelang dem GSV ein Achtungs-Erfolg. In der Kreisliga wartet auf den Tabellenneuten zum Auftakt der Vorletzte SR Solingen 1880/1895 (Sonntag, 15.15 Uhr, Gravenberg). „Ich halte sehr viel von den Solingern, auch wenn sie derzeit unten stehen. Sie sind in jedem Fall ein unangenehmer Gegner“, erklärt Herr, der in der Rückrunde auf den nach Benrath abgewanderten Jean Michele Röhrscheidt verzichten muss.

  • Lokalsport : TuSpo kämpft Baumbergs Zweite nieder
  • Lokalsport : FC Monheim II zerlegt Richrather im Derby - 8:0
  • Radevormwald : Tuspo Dahlhausen mit Jugendturnieren

Für den VfB Langenfeld liegt das Hauptaugenmerk nach der Winterpause nur auf dem Klassenerhalt – obwohl sich das Team von Trainer Herbert Jellitsch zum Ende der Rückrunde deutlich verbessert hat und inzwischen auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz geklettert ist. Im Lokalderby beim SSV Berghausen II wollen die Langenfelder nun direkt in die Erfolgsspur kommen (Sonntag, 15 Uhr, Baumberger Straße). Jellitsch: „Wir sind positiv gestimmt und wollen von den hinteren Plätzen wegkommen. Das Potenzial dafür ist absolut vorhanden.“

Auf der anderen Seite wollen die auf Rang sechs geführten Berghausener die drei Punkte ebenfalls behalten, um den Anschluss an die Spitzengruppe zu wahren. „Auch wenn die Vorbereitung durch den Wintereinbruch teilweise nicht ganz glatt verlaufen ist, wollen wir das Heimspiel natürlich für uns entscheiden“, betont SSV-Coach Stefan Röttgen. Der FC Monheim II ist zum Auftakt spielfrei.

Mehr von RP ONLINE