1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld A3: Stadtspitzen wollen Standspur aktivieren

Langenfeld A 3 : Stadtspitzen: A 3-Standspur sofort freigeben

Vier kommunale Verwaltungschefs appellieren in einem Schreiben an Bund und Land.

(og) Mit einem gemeinsam unterzeichneten Antrag an das Bundesverkehrsministerium fordern der Solinger Oberbürgermeister Tim Kurzbach, die Bürgermeister der Städte Langenfeld und Leichlingen, Frank Schneider und Frank Steffes, sowie Landrat Thomas Hendele die sofortige Nutzung des Standstreifens auf der Autobahn A3 zur Entlastung des Verkehrs auf dieser Hauptader des Landes NRW.

Damit unterstreichen die Beteiligten die bereits mehrmals formulierte Forderung, den im Bundesverkehrswegeplan für 2030 vorgesehenen Ausbau der A 3 auf acht Spuren unter Berücksichtigung der Nutzung des bestehenden Standstreifens zu realisieren. Für eine dauerhafte Nutzung der vorhandenen Standspuren müsste die gesetzliche Grundlage geschaffen werden.

„Das Ziel ist die permanente Nutzung des Standstreifens als vierte Fahrbahn in beide Richtungen, ohne dass ein weiterer Standstreifen neu gebaut wird“, heißt es in der Erklärung, die als Kopie auch an die Bundeskanzlerin, den Ministerpräsidenten des Landes NRW, den Landesverkehrsminister sowie die für die betroffenen Städte und den Kreis Mettmann zuständigen Landtags- und Bundestagsabgeordneten adressiert ist.

  • Die Autobahn 3 soll im Bereich
    Hilden A 3 : Städte: „A 3-Standspur sofort freigeben“
  • Foto: Peter Meuter / Solingen ,
    Verkehrspolitik : A 3: Stadt beharrt auf Standstreifen-Lösung
  • Statt die Autobahn A3 bei Langenfeld
    Autobahnausbau : A 3: Standstreifen ist nur Zwischenlösung

Die sofortige Freigabe der Standspur soll nach dem bereits praktizierten Vorbild auf dem Teilstück nördlich des Autobahnkreuzes Hilden umgesetzt werden. Dort wird der Standstreifen zu stark frequentierten Zeiten als Fahrspur genutzt. Die jetzt geforderte „Standspur-Lösung“ betrifft ein 15 Kilometer langes Teilstück zwischen den Autobahnkreuzen Leverkusen und Hilden.