1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Farben spielen in der Therapie an der LVR-Klinik Langenfeld eine Rolle

Jede Farbe hat eine andere Wirkung : Farben für die Seele

Die Kunsttherapie nutzt Farben. Sie sagen immer auch etwas über den inneren Zustand eines Menschen aus.

Farben spielen im täglichen Leben und auch in der Werbewirtschaft eine große Rolle. Jede Farbe hat eine andere Wirkung auf die Psyche und den Körper. Gunda Lies ist Kunsttherapeutin in der LVR-Klinik Langenfeld.

Warum arbeiten Sie in der LVR-Klinik mit Farben?

Lies Farben werden bei uns in der Kunsttherapie als Eines von unterschiedlichen Ausdruckmitteln genutzt. Ähnlich wie in der Farblichttherapie wird durch das Malen das vegetative Nervensystem aktiviert. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass hier das Empfindungserleben des Menschen besonders angesprochen wird. Es kann lösend und gesundend wirken bei Erkrankungen, die ihre tieferen Ursachen im Seelischen haben. Wenn mit Farben gearbeitet wird, erlebt der Mensch etwas. Er kommt dabei mit sich und seinen Gefühlen in Kontakt. Es geht also nicht darum, ein schönes Bild zu malen, das zur Wohnzimmerdekoration passt oder mit konkreten Farben zu malen, die positive Gefühle bewirken. Das künstlerische Werk ist vielmehr eine Sprache, die man betrachten kann, worüber man sich ohne Worte mitteilt und das etwas über den aktuellen  inneren emotionalen Zustand einer Person ausdrückt.

Wie gehen Sie in der Kunsttherapie vor?

Lies In der Kunsttherapie geht es darum, dass die Patienten Freude haben, es geht nie um Ergebnisse. Deshalb kann man nichts verkehrt machen. Es geht um das Erleben und das funktioniert sehr gut über die Farbe. Dabei ist mir wichtig, dass die Menschen die Farben frei wählen und das auch intuitiv tun. Die frei wählbare Mal-Technik gibt mir einen Eindruck über die persönlichen Bedürfnislage, ob jemand beispielsweise mehr das Bedürfnis nach Struktur und Stabilität hat oder lieber seiner Intuition und Fantasie folgend arbeiten möchte. Patientinnen und Patienten haben in der Kunsttherapie die Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum selbstbestimmt und ohne Zwang auszuprobieren und zu schauen, wie es ihnen damit geht. Es geht darum, Menschen in Bewegung zu bringen. Das Tempo bestimmen die  Patienten selbst.

Jede Farbe drückt eine bestimmte Stimmung aus. Welche Bedeutungen haben bestimmte Farben im Alltag und in der Therapie?

Lies Wir kennen aus dem Volksmund Zuordnungen von Farben zu Gefühlen. Wir werden beispielsweise „rot vor Wut“, „gelb vor Neid“, „sehen alles durch die rosarote Brille“ oder „lügen das Blaue vom Himmel“. Tatsächlich haben alle Farben ihren Ursprung in der Natur. Sie werden als warm und kalt, als hell und dunkel, nah und fern, leicht und schwer empfunden. Jede Farbe hat konkrete Wirkungen auf uns Menschen, was am Beispiel der Farbe Rot, die für Leidenschaft, Sinnlichkeit und Liebe, aber auch für Macht, Aggression und Wut steht, erlebt werden kann. Rot kann aktivieren, den Blutdruck erhöhen, es kann erwärmen aber auch erhitzen oder überanstrengen und wütend und rasend machen. Das Erleben hängt aber immer davon ab, welche Erfahrungen man selbst gemacht hat und was man mit der jeweiligen Farbe verbindet. Deshalb verordne ich unseren  Patienten keine Farbe, sondern lasse sie selber wählen und reflektiere mit ihnen ihr individuelles Erleben.

Könnten Sie Beispiele für Farben nennen, die einem in der heutigen Zeit Kraft geben und das Gemüt erhellen?

Lies Das ist individuell sehr unterschiedlich. In der heutigen Zeit ist es meiner Ansicht nach wichtig, dass jeder einzelne selber herausfindet, welche Farben ihm gut tun und was ihm Kraft gibt. Farbe ist ein Mittel des jetzigen Ausdrucks, denn im nächsten Moment kann ich schon wieder eine ganz andere Stimmung erleben.

Welche Farben sollte man als ängstlicher oder zu Depressionen neigender Mensch in seinen eigenen vier Wänden besser nicht verwenden?

Lies Die psychologische Wirkung der Farben ist im konkreten Einzelfall immer unter Vorbehalt und im Kontext der individuellen Geschichte des Menschen zu sehen. Alle psychologischen Bedeutungen und Wirkungen einer Farbe oder Farbkombination entstehen auf der Grundlage von Erfahrungen, die wir im Laufe unseres Lebens so häufig gemacht haben, dass wir sie verinnerlicht haben. Es gibt dicke Bücher, die sich mit Farbtheorien und psychologischen Wirkweisen beschäftigen. Daran sieht man, wie komplex und doch sehr individuell auf Farben reagiert wird. Was für den Einen gut ist, empfindet ein Anderer als unangenehm. Im therapeutischen Kontext geht es deshalb nicht um Rezepte, sondern um das Erleben in dem Moment.

Und welche Rolle spielen Farben für das Marketing und die Werbewirtschaft?

Lies Farben werden in der Werbewirtschaft gezielt eingesetzt, um bestimmte Gefühle auszulösen und Menschen somit zum Kaufen anzuregen und Wünsche und Sehnsüchte zu suggerieren. Wer sich seiner Wünsche und Bedürfnisse bewusst ist und weiß, was er kaufen möchte, ist deshalb auch schwerer zu verführen. Dann ist auch die Farbe egal.

Ostern ist eine Zeit der bunten Farben. Hätten Sie einen Tipp, mit welchen Farben man Eier für den Verzehr färben und sein Zuhause mit Kindern zusammen schmücken könnte?

Lies Feste wie das Osterfest vorzubereiten, etwas zu malen, zu basteln und die Wohnung zu dekorieren, bieten sich an, um als Familie etwas zusammen zu erleben. Mein Tipp dazu: selber machen und keine fertige Deko kaufen. In der Corona-Krise hat man dazu vielleicht auch mal mehr Zeit und Muße. Kinder sind da meistens auch sehr kreativ und einfallsreich. Die Hauptsache dabei ist doch, dass die Vorbereitungen Freude bereiten und mit positiven Erinnerungen verknüpft werden. Ist das der Fall, gefällt einem auch die Dekoration unabhängig von der Farbe, denn man verbindet mit ihr etwas Schönes. Und bitte daran denken, dass Eier, die auch gegessen werden sollen, nur mit Lebensmittelfarben bemalt oder gefärbt werden sollten. Gemüse und Gewürze wie Rotkohl oder Kurkuma eignen sich auch gut, um Eier einzufärben.