Fußball : Mit dem Bus nach "Alt"

Im Jubiläumsturnier zum 100-jährigen Bestehen des SV Immerath ließ sich der Heinsberger A-Ligist Viktoria Katzem im Auftaktspiel der Gruppe A vom Niederrhein-B-Ligisten VfB Hochneukirch mit 3:2 überraschen.

Stefan Wagner hatte für die Viktoria vorgelegt (37.). Noch vor der Pause (43.) konnte Hochneukirch durch Michael Wienands egalisieren. Patrick Beckers sorgte wenige Minuten nach Wiederbeginn (51.) für die erstmalige Führung des VfB. Daniel Thelen (ein Ex Immerather) besorgte den Ausgleich (69.). Das 2:2 hatte aber nur drei Minuten Bestand. Dann markierte Beckers mit einem schönen Seitfallzieher seinen zweiten Treffer zum 3:2-Erfolg.

Im ersten Spiel der Gruppe B besiegte Jubilar Immerath im C-Liga-Vergleich den Dürener Vertreter SpVgg Jackerath/Opherten klar mit 4:0. Michael Goeres sorgte für die Pausenführung (32.). Kaum lief die Begegnung wieder (48.) markierte Arben Sejdiu das 2:0. Ramazan Ünlü erzielte das 3:0 (69.). Mit Beginn der Schlussviertelstunde gelang Sejdiu sein zweites Tor zum 4:0-Endstand.

Das Alte-Herren-Turnier am Samstag sah Viktoria Katzem als Sieger. Bei gleichviel Punkten (neun) hatten die Viktoria-Cracks gegenüber der DJK Lösort/Duisburg die um zwei Treffer bessere Tordifferenz. Der SVI zeigte sich als guter Gastgeber, verlor mit 0:2 und 1:3. "Der Spaß stand im Vordergrund", meinte SV-Vorsitzender Jörg Thiede. Er war mit der Resonanz der ersten drei Jubiläumstage sehr zufrieden. Viele Zuschauer säumten den Platz. Für die Dauer der Jubiläumssportwoche hat der Verein zu den Spielen einen Bustransfer von Immerath (neu) nach Immerath (alt) eingerichtet.

Das Turnier wird am Montag um 19 Uhr mit dem zweiten Spiel der Gruppe A zwischen TuS Keyenberg und VfB Hochneukirch fortgesetzt. Morgen, 19 Uhr, greift der SV Holzweiler in der Gruppe B ein. Gegner ist die SpVgg Jackerath/Opherten.

(haru)
Mehr von RP ONLINE