Fußball : Germania Kückhoven prominent verstärkt

"Besser als Rang neun in der letzten Saison", so Hermann-Josef Lambertz, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Germania Kückhoven, auf die Frage nach dem Ziel für die Spielzeit 2011/12. Hakt man aber nach, und verweist auf die teils prominenten Neuverpflichtungen, wäre er damit natürlich nicht zufrieden. So traut er seinen "Germanen" sogar einen Platz unter den ersten Fünf zu. Mit Dennis Puhl (FC Wegberg-Beeck), Idris Börek (TuS Dremmen), Alessio Pinna (SV Scherpenseel) und auch von Simon Zitz, der von Ortsnachbar Viktoria Katzem den Weg nach Kückhoven fand, hat der TuS jedenfalls die Abmeldungen von Daniel Wolter (SV Schwanenberg), Roland Esser (VfR Granterath), André Hennen und Sören Prüter (beide unbekannt) mehr als kompensiert.

Bereits seit letzten Dienstag bittet der 52-jährige Coach, der mit Kückhoven in seine vierte Saison als Trainer geht – zuvor hatte er schon drei Jahre die A-Junioren des Vereins erfolgreich trainiert – zu intensiven Trainingseinheiten. Dabei besucht man da auch die Stufen der Millicher Kohlenhalde. Um letztlich mit den Favoriten der Bezirksliga, das sind für Lambertz vor allem Ex-Landesligist Rhenania Richterich und der SV Eilendorf, mithalten zu können, ist körperliche Fitness einfach unersetzlich.

Erste sportliche Auseinandersetzungen erwarten das neuformierte Team beim Rurdorfer Sommercup, wo man zunächst auf den BC Oberbruch trifft, beim Conen-Cup in Dremmen, wo der SV Waldfeucht-Bocket der erste Gegner sein wird, sowie im Kreispokal. Da muss man am 29. Juli in der ersten Runde zum A-Ligisten SV Klinkum.

(ass)
Mehr von RP ONLINE