Leichtathletik : Julias gewaltiger Sprung

Erster Nordrheinmeistertitel für Julia Fabian: Die Erkelenzerin wurde im Hochsprung mit 1,59 Meter ihrer Favoritenrolle völlig gerecht. Dazu holte sie über 60 Meter Hürden Silber und wurde Fünfte im Weitsprung.

Bei den Nordrhein- Hallenmeisterschaften der Jugend U16 holte sich Julia Fabian (TV 1860 Erkelenz) in der W14 ihren ersten Nordrheinmeistertitel. Im Hochsprung war sie mit 1,59 m um eine Höhe (3 cm) besser als die Zweitplatzierte. Damit wurde sie ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Doch damit nicht genug, denn über 60 m Hürden lief sie nach 9,71 sec im Vorlauf, im Endlauf 9,60 sec und gewann damit Silber. Mit ihrem besten Weitsprung, der bei 4,89 m lag, wurde sie Fünfte. Fazit: Tolle Voraussetzungen, um einmal eine gute Siebenkämpferin zu werden.

Ebenfalls seiner Favoritenrolle gerecht wurde Roman Heil vom SV Rot-Weiß Schlafhorst, der der Konkurrenz mehr als 1 m abnahm und mit 15,36 m die Goldmedaille gewann. Vorher hatte er sich über 60 m mit 7,70 sec in die Endläufe gelaufen und dort mit 7,86 sec den 13. Platz erreicht.

Eva Langner (W14) belegte über 60 m mit 8,52 sec den 12. Rang. Über die gleichlange Hürdendistanz belegte sie nach 9,88 sec den siebten Platz. Mara Zittrich (W14) lief die 60 m Hürden im Vorlauf in 10,93 sec und konnte sich damit nicht für die Endläufe qualifizieren. Über 800 m erreichte sie 2:39,21 min — Rang 14. In der abschließenden 4 x 200 m Staffel startete sie mit Eva Langner, Antonia Beutler und Julia Fabian. Die Staffel notierte als Zweite ihres Zeitlaufes 1:56,40 min und belegte damit in der Gesamtwertung Rang zwölf.

  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI verzeichnet 67.187 Neuinfektionen in Deutschland - Inzidenz steigt auf 442,9
  • Rennen, TV-Übertragung, Cockpits : Alle Infos zur Formel-1-Saison 2021
  • Im Rahmen der Aktion Kunstquadrat fand
    Zeit für Lektüre in Heiligenhaus : Eine Fundgrube für Bücherfreunde

Bei den 14-Jährigen glänzte Oliver Schaper mit 9,57 sec über 60 m Hürden (9,44 sec), womit er den vierten Platz belegte. Über 60 m flach erreichte er im Vorlauf 8,47 sec. Als Achter verließ Kristian Leinweber (M14, alle ETV) die Weitsprunganlage. Sein bester Versuch lag bei 4,68 m. Oliver Hanuschik (M14, TuS Jahn Hilfarth) startete über 800 m und lief mit 2:18,94 min. nicht nur ein couragiertes Rennen, sondern auch neuen Hausrekord. Er belegte damit den fünften Rang.

(eif)