Thomas Graf führt nun den SV Schwanenberg

Die Spatzen pfiffen es schon länger von den Dächern: In der Jahresversammlung des SV Schwanenberg legte Hartmut Hermanns nach zehn Jahren den Vorsitz nieder. Neuer Vorsitzender ist der bisherige Jugendleiter Thomas Graf. Ein Stein sei ihm vom Herzen gefallen, so Hermanns, als er Graf endlich davon überzeugt hatte, vom Job des Jugendleiters an die Spitze des Vereins zu rücken.

Auch Sascha Gers hat aufgehört

Neben Hermanns wollte auch der bisherige Geschäftsführer Sascha Gers nicht mehr; dessen Amt wird nun von Torsten Mager geführt. Wie bei Graf ist der SV auch bei Mager (zudem Sozialwart) in der Jugendabteilung fündig geworden. Deren Leiter wurde Benjamin Grobholz, dessen Bestätigung ebenso einstimmig erfolgte wie die weiteren Wahlen: Thorsten Maaßen (2. Vorsitzender/Obmann), Christian Theißen (2. Geschäftsführer), Andreas Friedrichs (Kassierer), Dieter Brünell (2. Kassierer).

Strothkämper geht's wieder besser

Thema in der "JHV" war natürlich auch die Erkrankung von Cheftrainer Frank Strothkämper, dessen Genesung aber sehr gute Fortschritte mache, so Hermanns. Auf die sportliche Situation der Senioren ging der 2. Vorsitzende und Obmann Thorsten Maaßen ein, verwies auf drei Punkte der vergangenen Spielzeit: "1. Mannschaft Klasse gehalten, 2. Mannschaft Klasse gehalten – und im Biergarten der Marktschänke eine ganz tolle Saisonabschlussfete gefeiert." Aktuell sei, dass man mit Karsten Langenbach die Ideallösung als Interimscoach gefunden habe. Darauf verwies auch Lutz Neuhs, Trainer der B-Liga-Zweiten. Für beide Senioren-Mannschaften heißt auch in dieser Saison das Ziel Klassenerhalt. Wobei dies der Reserve mit aktuell Platz acht allerdings deutlich leichter fallen sollte als der Ersten in der Bezirksliga.

Dass neben dem Punktspielbetrieb auch sonst so einiges im Verein unternommen wird, davon zeugen diverse Veranstaltungen. Und das wird auch in der Zukunft so sein. Neu ist dabei eine Turnierserie von Jugend und Senioren in der Erkelenzer Karl-Fischer-Sporthalle, zu der die Schwäne in der Zeit vom 28. bis 30. Dezember einladen – eine Idee des neuen Vorsitzenden Thomas Graf.

Unter Punkt Verschiedenes war auch der geplante Kunstrasenplatz ein Thema. "Wir hatten im Februar mit der Stadt ein gutes Gespräch. Wir sind in der Angelegenheit zuversichtlich", so Obmann Maaßen auf Nachfrage.

nachgefragt

(ass)