Tischtennis : Baals Endspurt kommt wohl zu spät

In der Bezirksliga ist der SV/TTC Baal durch den 9:5-Sieg beim TTC Dormagen II bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz herangerückt, aber der Endspurt kommt wohl zu spät. Denn Hauptkonkurrent TuS Wickrath III erzwang gegen Titelanwärter TV 1860 Erkelenz II ein 8:8 und hat zudem das leichteste Restprogramm. Für TTC Kückhoven wird es nach der 3:9-Niederlage bei DJK Teutonia St. Tönis wieder eng.

Baal tat sich zunächst schwer. Kroyer/Keil verloren gegen Merkentrop/Höhne mit 3:0, und auch Koltermann/Kremer hatten gegen Ohmen/Vieten nach fünf hart umkämpften Sätzen das Nachsehen. Mit einem 3:1 gegen Wollweber/van Mengen hielten Schlesinger/Bongartz Baal im Rennen. Doch dann kam es knüppeldick. "Oben" verloren Sebastian Keil gegen Merkentrop und Helmut Kroyer gegen Höhne jeweils mit 3:1, und auch Daniel Schlesinger hatte in der Mitte gegen Ohmen beim 1:3 keine Chance. Beim 1:5-Zwischenstand gab kaum noch jemand einen Pfifferling für Baal. Den Umschwung leitete Manfred Bongartz mit einem in der Verlängerung des Entscheidungssatzes erkämpften Sieg gegen Wollenweber ein. Ab da lief's rund. Bongartz (2:0), Koltermann (2:0) und Kremer (1:0) blieben ungeschlagen. Mit zwei Fünfsatzerfolgen rehabilitierten sich auch Keil und Kroyer für ihr "Versagen" aus der ersten Runde, und auch Schlesinger betrieb mit einem 3:1 gegen Wollweber Wiedergutmachung.

Ohne Spitzenmann Florian Brunn

Ohne ihren Spitzenmann Florian Brunn, der in der "Ersten" aushalf, musste Erkelenz II die schwere Aufgabe beim Tabellendritten TuS Wickrath III angehen und geriet prompt mit 1:5 und 3:7 in Rückstand. Doch dann zog der Titelanwärter noch einmal an und gewann fünf Einzel in Folge. Arnd Tulke und Ersatzmann Thomas Schmitz schafften 2:0-Bilanzen, Simon Häusler, Benedikt Funke und Thomas Sommer hielten ihr Konto mit 1:1 ausgeglichen. Den einzigen Doppelzähler verbuchten Eickels/Funke im Eröffnungsdoppel.

Für Kückhoven blieb die Wiederholung des 9:5-Hinspielerfolges bei St. Tönis ein Traum. Ein Zähler im Doppel durch Halcour/Nolten sowie Siege der Oldtimer Franz Beyss (3:1 gegen Ebeling) und Karl-Heinz Hamraths (3:2 gegen Starschich) blieben die ganze Ausbeute.

Eine klare Sache für den Aufstiegsaspiranten TTC Arsbeck war das Bezirksklassen-Derby beim TV Hückelhoven-Ratheim. Beim ungefährdeten 9:3-Sieg wiesen nur zwei Ratheimer ihre Klassentauglichkeit nach. Eduard Derheim schlug im Spitzenpaarkreuz Wolfgang Graßkamp (3:0) und Friedhelm Weyers (3:1) und verbesserte seine Saisonbilanz auf 8:8. Noch besser steht auf die gesamte Rückrunde gesehen Lars Thönnißen da. Mit seinem Sieg gegen Hubert Huben und seiner Niederlage gegen Altmeister Bernd Otto schraubte er sein Konto auf stolze 11:3-Zähler. In allen weiteren Partien behielten die Gäste klar die Oberhand.

Seltenes Erfolgserlebnis

Schon zum zweiten Mal trat die "Zweite" des TTC Kückhoven nicht an, so dass TTC Waldniel II kampflos zu den Punkten kann. Ein eher seltenes Erfolgserlebnis wurde Ratheims Damen II zuteil. Gegen den Tabellenletzten DJK BW Mülhausen nutzte man die Gunst der Stunde zu einem 8:1-Kantersieg. Ursula Görtz zeigte ein Herz für die Kleinen und überließ ihrer Kontrahentin Andrea Brands den Ehrenpunkt.

(wh)
Mehr von RP ONLINE