Nach 30 Jahren ist es nun genug

Nach zehnjähriger Amtszeit kandidierte Hartmut Hermanns (58) beim SV Schwanenberg nicht mehr als Vorsitzender.

Warum wollten Sie nicht mehr?

Hermanns Nach 30 Jahren Vorstandsarbeit war es einfach genug. Vor zehn Jahren habe ich das Amt von unserem heutigen Ehrenvorsitzenden Hans-Gerd Theißen übernommen und immer gerne ausgeübt.

Und davor?

Hermanns War ich zehn Jahre Jugendleiter. Auch dieses Amt übernahm ich von einem Aushängeschild unseres Vereins, dem heutigen Ehrenmitglied Rolf Indersmitten.

Da fehlen dann ja noch die ersten zehn Jahre.

Hermanns Da habe ich unter Jugendleiter Rolf Indersmitten ebenfalls Jugendarbeit gemacht. Eine tolle Zeit, mit interessanten Begegnungen wie dem Ungarn-Austausch.

Bleiben Sie dem Verein erhalten?

Hermanns Das ist doch klar. Ich betreue nach wie vor Werbepartner des Vereins und bleibe auch Mitglied des Fördervereins.

Wie sehen Sie die Zukunft des Clubs?

Hermanns Mit Thomas Graf an der Spitze darf dem SV um die weitere Entwicklung nicht bange sein. Unter Thomas hat sich schon die Jugendabteilung enorm nach vorne entwickelt, das wird er auch mit dem Gesamtverein schaffen.

Schafft die Erste Mannschaft noch den Klassenerhalt?

Hermanns Wir steigen nicht ab.

Herbert Grass führte das Gespräch.

(ass)