Handballer des ETV kämpfen um Einzug ins Pokal-Halbfinale, Frauen scheiden aus

Handball : ETV-Damen müssen sich im Pokal geschlagen geben

Handball: Im Viertelfinale des Kreispokals kam für die Damen des TV Erkelenz gegen Welfia das Aus.

Im Viertelfinale des Kreispokals kam für die Handballerinnen des TV Erkelenz das Aus: Sie unterlagen dem favorisierten Landesligisten Welfia Mönchengladbach mit 20:26. Dabei war in der ersten Halbzeit noch alles offen, als es in der 25. Minute nur 8:9 für die Gäste stand. Nach einer Auszeit für das Erkelenzer Team ging es dann aber rasant bergab, und durch Fehler konnte die Welfia sich in kurzer Zeit einen sicheren Vorsprung von 14:8 erarbeiten. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste dann sogar noch auf 21:11, ehe der ETV sich wieder rankämpfen konnte. Doch für die Überraschung reichte es nicht mehr, so dass Welfia zurecht am Ende ins Halbfinale des Kreispokals einzieht. Es trafen: S. Faenger (7/3), Lintz (4), Vos (3), Breker (2), F. Faenger (2/1), Brands, Kutz (je 2).

Die Herren des TV Erkelenz treten am morgigen Mittwoch im Kreispokal-Viertelfinale ebenfalls gegen die Welfia aus Mönchengladbach an. Das Spiel wird nicht nur interessant, weil es Ligakonkurrenten sind, die da aufeinander treffen, sondern weil die Teams auch Tabellennachbarn sind. Nur ein Punkt steht der ETV in der Bezirksligatabelle unter der Welfia, und es war auch nur ein Tor, das der Welfia im Hinspiel den Sieg einbrachte. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen wird also vermutlich auch diesmal der Fall sein, wenn beide Teams um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Anpfiff ist um 20.30 Uhr in der Halle an der Luise-Vollmar-Straße 25 in Mönchengladbach.

Mehr von RP ONLINE