Handball: Lokalderby in der Jugend-Oberliga entscheidet Erkelenz für sich

Handball : ETV entscheidet Lokalderby für sich

Handball: Ein Lokalderby in der Oberliga ist nicht alltäglich. ETV schlägt HSV 12:9.

Der ASV Rurtal Hückelhoven bekleckerte sich auch an diesem Spieltag nicht mit Ruhm. Der Einstieg in die Saison gelang den Damen des ASV und ETV nicht. In der Oberliga gewann der ETV das Abwehr-Duell gegen den HSV. Die „C“ des ETV bleibt erfolgreich.

Landesliga. TuS Lintfort – ASV Rurtal Hückelhoven 28:28 (14:15). So richtig in die Saison hat das Team von Jens Opitz immer noch nicht gefunden. Gute Einzelaktionen ließen die Gäste in Führung gehen, doch konnte sich der TuS einfache Treffer erarbeiten. Der Wurm war beim ASV drin, das zeigten auch die Würfe neben das Tor und die Unstimmigkeiten in der Abwehr. In der zweiten Halbzeit führte der Gastgeber mit drei Toren. Die Einstellung der Rurtaler stimmte zur Schlussphase. Es trafen: Werth (9/1), Reiling, Meschkorudni (je 6), Venedey (3), Heppner (2/2), Hellmich, Kremer (je 1).

Bezirksliga. HSV Wegberg – TV 1848 Mönchengladbach 29:22 (13:12). Auf Platz zwei befindet sich der HSV. Sie fanden gut ins Spiel und verschafften sich Vorsprung. Phasenweise ließen sie den Gast heran, so dass der Halbzeitvorsprung unsicher war. Nach überzeugender Halbzeitansprache wurden die Fehler weitgehend abgestellt, ein lockerer Durchmarsch stand an. Es trafen: Jones (6), Krischer (5), Kittelberger (4), Bertrams(3), Thelen (3/3), Beutler, Couson (je 2), Hurtmann (2/1), Heinen, Kamp (je 1).

Bezirksliga-Damen. Tschft. Lürrip II – ASV Rurtal Hückelhoven 36:18 (17:10). In der ersten Halbzeit sah es lange gut aus für den ASV. Gegen das ungeschlagene Team der Vorsaison ging Rurtal in Führung. Dann wurde man unkonzentrierter und vergab Chancen, die Lürrip bestrafte. In der zweiten Halbzeit starteten die Gäste wieder gut, doch brachte eine rote Karte das Team aus dem Konzept. So fiel der Sieg der Gastgeber zu hoch aus. Es trafen: Heinrichs (9), Reuter (4), Schmitz, Zimmermanns, Buttler, Mühlenberg, Gallois (je 1).

TV Korschenbroich – TV Erkelenz 22:22 (12:12). „Das Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an“, gestand ETV-Trainer Jonas Hilgers. Nach gutem Start war nach 20 Minuten die Luft raus. Der TVK nutzte die Zeit, um auszugleichen. In der zweiten Halbzeit reichte die Konzentration nur, um Schlimmeres zu verhindern. Sara Vos war in der Abwehr eine Stütze. Es trafen: Faenger (7/3), Lambertz (5/3), Vos (4), Brands, Breker (je 2), Lintz, Fiegen (je 1).

Jugend-HVN. TV Erkelenz B – HSV Wegberg B 12:9 (9:5). Ein Lokalderby in der Oberliga ist nicht alltäglich, das sahen auch die Fans so, die in der Karl-Fischer-Halle für Stimmung sorgten. Der HSV startete nervös und ließ den ETV mit 3:0 in Führung gehen. Es sah nach einem Sieg für die Gastgeber aus, doch dann fassten sich die Gäste und gestalteten eine spannende Partie, bei der beide Abwehrreihen eine solide Leistung ablieferten. Beim 6:5 drohte eine Wende, doch gelang dem ETV die 9:5 Halbzeitführung. Die neue Abwehrformation der Wegberger sorgte für weniger Tore in der zweiten Halbzeit, doch blieb durchgehend ein Polster zwischen dem ETV und HSV, so dass der ETV die Punkte daheim behielt. ETV-Treffer: Ritz (5/2), Dick (3), Esser (2), Eyermanns, Wolters (je 1). HSV-Treffer: Hoffmann (3), Ahlen, Windgens (je 2), Bodens, Baum (je 1).

TV Erkelenz C – TV Aldekerk C II 16:10 (6:5). Der ETV setzten sich erneut mit zwei Punkten durch. Mit einer starken Abwehr hielten die Spielerinnen den Gegner aus Aldekerk lange von ihrem Tor fern. Im Angriff wollte es jedoch noch nicht so richtig klappen. Zur 19. Minute stand es 4:1 und ab da drohte das Spiel zu kippen. Doch Mitte der zweiten Halbzeit fanden die Erkelenzer den Schlüssel zum Sieg und behielten auch dank ihrer Torhüter Nele Vogel und Sally Becker den sechsten Punkt und somit zweiten Platz zu Hause. Es trafen: Ritz (6/2), Ewers (5), Eyermanns (3/1), Wolters (2).

Mehr von RP ONLINE