Aachen: Gisela Kohl-Vogel bewirbt sich als Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Aachen

Vollversammlung tagt im November : Bewerberin für das Amt der IHK-Präsidentin

Gisela Kohl-Vogel möchte Präsidentin der hiesigen Industrie- und Handelskammer werden. Wolfgang Mainz war im Sommer mit sofortiger Wirkung zurückgetreten.

Gisela Kohl-Vogel bewirbt sich als Präsidentin der Industrie- und Handelskammer Aachen. „Strukturwandel heißt nicht zuletzt, dass sich Interessen und Bedarfe der Wirtschaft in unserer Region verändern. Wenn ich helfen kann, daraus Chancen für kleine und große Betriebe im Kammerbezirk zu entwickeln, würde mich das freuen“, erklärt die Unternehmerin in einer Pressemitteilung der IHK und begründet damit ihre Kandidatur.

Die Wahl eines IHK-Präsidenten ist zentraler Bestandteil der eigens dafür einberufenen Sitzung der Vollversammlung am 5. November. Bis dahin können weitere Interessenten ihre Kandidatur erklären. Wolfgang Mainz hatte im Sommer den Rücktritt vom Amt des IHK-Präsidenten erklärt. Er habe damit die Konsequenz aus der Insolvenzanmeldung der Oebel-Gruppe gezogen, hieß es vonseiten der auch für den Kreis Heinsberg zuständigen IHK Aachen.

Kohl-Vogel, geboren 1968 in Aachen, ist seit 1997 Geschäftsführerin der Kohl-Automobile GmbH in Aachen. Die Kohl-Gruppe beschäftigt 520 Mitarbeiter. Seit 2014 ist sie Mitglied des Handelsausschusses und der Vollversammlung, seit 2015 Vizepräsidentin der IHK Aachen.

(spe)
Mehr von RP ONLINE