Handball: Trainer Jens Opitz bleibt beim ASV Rurtal Hückelhoven

Handball : Jens Opitz bleibt Trainer beim ASV Rurtal

Handball: Beim ASV Rurtal Hückelhoven rang man sich zu einer gemeinsamen Lösung durch: Trainer Jens Opitz wird weiter an den Start gehen und die sportliche Verantwortung beim Landesligisten tragen.

Landesliga. Am Samstag starten die Herren des ASV Rurtal Hückelhoven in ihr viertes Saisonspiel. Bisher war der Start alles andere als zufriedenstellend, und Trainer Jens Opitz stellte bereits sein Dasein als Trainer in Frage. Doch die Stimmung in der Mannschaft scheint wieder besser, so Opitz: „Es gab ein Mannschaftsgespräch mit einer Aussprache. Wir machen zusammen weiter.“ Vor heimischem Publikum muss das Team nun gegen den HSV Rheydt ran. Anders als beim ASV hatte der HSV einen Traumstart und konnte mit 6:0 Punkten vorlegen. Zu Beginn einer Saison ist das zwar noch nicht unbedingt aussagekräftig, doch die Rurtaler müssen sich auf ein hartes Spiel einstellen. Anpfiff ist am Samstag um 20.15 Uhr an der Hilfarther Callstraße.

Landesliga-Frauen. Gegen den Absteiger aus der Verbandsliga müssen die Erkelenzerinnen an diesem Wochenende ran. Der ASV Süchteln steht mit zwei Siegen und einer Niederlage höher in der Liga und konnte schon zeigen, dass sie in der Liga oben mitspielen wollen. Der ETV, der sich als Aufsteiger beweisen muss, konnte zuletzt aber auch die ersten Punkte einfahren und ist heiß auf die nächsten. Gespielt wird am Samstag am Salierring um 19.30 Uhr.

Bezirksliga. Auswärts spielt das Team des ETV das erst zweite Saisonspiel am Sonntag. Mit einem Sieg ist der Start in die Saison geglückt. Gegen Welfia Mönchengladbach sollen nun die nächsten Punkte her. Doch konnten die Welfen in bereits drei Spielen schon vier Punkte sammeln. Es wird also kein Selbstläufer zu erwarten sein. Auch der HSV Wegberg tritt auswärts an. Ihr Start glückte noch gar nicht. Mit drei Niederlagen steht es nicht gut um sie in der Liga. Doch gegen Kaarst Büttgen II, die ebenfalls noch keine Punkte einfahren konnten, haben sie nun eine gute Gelegenheit zu zeigen, dass sie nicht in den Tabellenkeller gehören.

Am Dienstag um 20.10 Uhr holt der ETV dann sein Spiel gegen die dritte Mannschaft des TV Korschenbroich nach. Sie spielen in der Karl-Fischer-Halle.

Bezirksliga-Frauen. Nachdem der ASV mit dem ersten Los gleich einen der schwierigsten Gegner der Saison zog, können sie nun im zweiten Spiel gegen den letzten Platz ran. Der TV Beckrath II verlor bisher beide Spiele hoch, für den ASV ist hier die Chance an Punkte zu kommen. Gespielt wird am Samstag um 18.30 Uhr an der Callstraße. In der eigenen Halle trägt der HSV Wegberg sein zweites Spiel aus. Der Gegner ist Borussia Mönchengladbach. In zwei Spielen holten sie zwei Punkte, doch legte der HSV im ersten Spiel ordentlich vor. Gespielt wird an der Maaseiker Straße 47 um 18 Uhr.

Jugend-HVN. Die A-Jugend des HSV Wegberg spielt in ihrem dritten Saisonspiel am Sonntag gegen einen der Favoriten der Liga. Der ATV Biesel konnte bereits drei Siege einfahren. Gespielt wird um 12.30 Uhr an der Maaseiker Straße 47. Auch der ETV spielt am Sonntag. Gegen Süchteln können sie zeigen, dass sie ins obere Tabellendrittel gehören. Die besseren Chancen hat auch laut Tabelle der ETV, nun müssen sie nur noch abliefern. Gespielt wird um 15.10 Uhr am Salierring. Am Sonntagmorgen spielt die B-Jugend des TV Erkelenz gegen die HSG Rade/Herbeck. Sie konnten erst einen Punkt holen, der ETV jedoch auch erst zwei. Es bleibt also abzuwarten, welches Team sich durchsetzen kann. Und auch die weibliche C-Jugend des ETV spielt am Sonntag. Sie erwarten um 16.50 Uhr in der Halle am Salierring das Team der Welfia Mönchengladbach, die in der Tabellenmitte stehen. Wer sich hier durchsetzt, behält den Anschluss an die oberen Plätze.

Mehr von RP ONLINE