Fall von Tierquälerei in Krefeld: Zweites Schreiben zum geköpften Schafsbock

Fall von Tierquälerei in Krefeld : Zweites Schreiben zum geköpften Schafsbock

Auf dem Bauernhof "Mallewupp" in Krefeld war am Freitag ein Zwergschaf mit abgetrennten Kopf gefunden worden. Der Polizei liegt nun ein zweites Bekennerschreiben vor. Darin bezeichnet sich der mutmaßliche Täter als "euer Tierquäler".

Das Bekennerschreiben war laut Polizeiinformationen in der Zeit von Samstag, 19 Uhr, bis Sonntag, 8.50 Uhr, an einer Pinnwand in der Nähe des Bauernhofs "Mallewupp" an der Ottostraße befestigt worden. Diese Pinnwand ist laut Polizei von der Ottostraße aus in einem Fußweg mit dem Namen "Fliederweg" aufgestellt.

Die Polizei geht davon aus, dass das Schreiben von dem Täter stammt, der das Zwergschaf in einem Stall enthauptet und mit abgetrenntem Kopf im Stroh zurückgelassen hat. Der mutmaßliche Täter bezeichnet sich in dem Schreiben erneut als "euer Tierquäler". Weitere Einzelheiten könnten aus ermittlungstaktischen Gründen noch nicht mitgeteilt werden.

Die Polizei bittet darum, dass sich Zeugen melden, die im Bereich der Pinnwand verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise an die Polizei Krefeld unter 02151 6340.

(ots/ape/top/anch)
Mehr von RP ONLINE