90.000 Euro fehlen: Krefelder CDU schaltet Staatsanwaltschaft ein

90.000 Euro fehlen : Krefelder CDU schaltet Staatsanwaltschaft ein

Die Krefelder CDU hat bei einer routinemäßigen Prüfung von Buchungen festgestellt, dass in ihrer Parteikasse mindestens 90.000 Euro fehlen. Dies teilte der Parteivorstand am heutigen Dienstag in einem Brief an die Mitglieder und einem Fax an die Presse mit.

Nach umfassender Sichtung und Prüfung der vorliegenden Rechnungen und Überweisungen habe man den Fall zur strafrechtlichen Aufarbeitung am 31. Mai 2013 an die Staatsanwaltschaft übergeben, schreiben der neue CDU-Kreisvorsitzende Marc Blondin und die neue Schatzmeisterin Anja Peters.

Blondin und Peters waren im November 2012 beim CDU-Kreisparteitag gewählt worden — kurz danach habe man die Konten und Geschäftsstellenausstattung geprüft. Der CDU-Vorsitzende Marc Blondin und sein Vorgänger Winfried Schittges haben sich bei einer Pressekonferenz zu dem Vorfall erstmals geäußert: "Das Ausmaß des aufgedeckten Schadens hat uns geschockt und tief getroffen", erklärte Blondin.

(sep)
Mehr von RP ONLINE